Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126396 Einträge in 31008 Threads, 293 registrierte Benutzer, 277 Benutzer online (0 registrierte, 277 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog
Avatar

Vielleicht ist ihre Hormonersatztherapie nur falsch eingestellt (Allgemein)

Borat Sagdijev, Thursday, 28.09.2017, 07:40 (vor 2431 Tagen) @ Nihilator

irgendwas mit Östrogen

Bei Frauen in ihrem Alter hat das Östrogen/Progesteron ja schon empfindlich nachgelassen, ein lukrativer Markt für die Hormonersatzpräparate der Pharmaindustrie.

Ich schätze mal deutlich mehr als 50% der "Karrierefrauen" substituieren ihre nachlassenden Hormone mit solchen Präparaten.

Gleichzeitig denke ich da Frauke Petry spät Ü40 noch mal einen Sohn bekam dass eine Fertilitätsbehandlung gemacht wurde und das ist eine Hormonbombe bei der Frauen aus eigener Erfahrung komplett durchknallen.

Da sind Männer im Schnitt nicht so biologisch benchteiligt, denn mit körperlicher Betätigung/Sport wird der natürliche Hormonabfall abgeschwächt und noch mal verträglicher als er von der Natur ist im Vergleich zu Frauen.

Das mit dem Sport funktioniert bei Frauen kaum, die brauchen Drogen.

Etwas bedenkich finde ich die Massenmedikamentierung der Frauen mit Hormonen in allen Lebenslagen schon.

Irgendwie als ob man rechtlich verpflichtend Junkies beschäftigen muss.

--
http://patriarchilluminat.wordpress.com/
Patriarchale Spülregeln


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum