Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

125834 Einträge in 30784 Threads, 293 registrierte Benutzer, 337 Benutzer online (1 registrierte, 336 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog
Avatar

Warum erst jetzt erkannt? (Politik)

Cyrus V. Miller ⌂ @, Thursday, 22.02.2024, 15:50 (vor 57 Tagen) @ Unwerteunion

Weil er nicht vorausgesehen hat, was da plötzlich passiert.

Seine Begründung habe ich gelesen. Die ist auch schlüssig.
Ich schätze Krall als geradlinig und ehrlich ein, mit klar freiheitlicher Gesinnung.
Mit dem Typus des versorgungsorientierten "Berufspolitikers", der auch in der WertlosUnion dominant ist, musste er naturgemäß von Beginn an fremdeln. Hier ist er vielleicht etwas zu naiv gewesen.

Für seine Themen braucht er eine eigene Partei.
Wagenknecht erfindet die Linke neu, Maaßen die CDU, warum sollte Krall nicht die FDP neu erfinden?
Potenzial wäre durchaus vorhanden. Es gibt ja keine liberale Partei in Deutschland. Der Lindner-Sauhaufen ist das erbärmlichste Gegenteil von allem, was man sich darunter vorstellen mag.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum