Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Wollen Frauen eine Gleichstellung? (Bildung)

Detektor, Tuesday, 26.06.2012, 14:54 (vor 4259 Tagen) @ ajk

Woher weisst Du dass eine Frau weiss wie sie behandelt werden will? Woher
weisst Du das sie eine Porsche-Verkäuferin sein will und nicht Mutter?

Ich muss überhaupt nichts wissen. Ich leite aus solchem Wissen nämlich nichts ab. Es bleibt ihr überlassen und ich weiß es, wenn ich eine von der jeweiligen Sorte treffe - oder höre: bei Domian war vor kurzem eine Porsche-Verkäuferin am Draht.

und Trends. Sie plappern oftmals nach und sind sich weniger Bewusst was sie
wollen. Beziehungsweise was sie wollen ändert sich sehr schnell.
Richtungsentscheidungen ändern sich schnell, wie jeder "Ich bleibe zuhause
und sie arbeitet" Mann gerne erklären kann.

Sie kann herumwirbeln und genauso erfolgreich oder erfolglos sein wie ein Mann auch.

Frauen wollen Kinder. Das wollen sie alle. Sie sind dazu geboren. Wenn sie
keine Kinder bekommen, versuchen Sie sich mit Ersatzhandlungen. Die
Biologie ist eine mächtige Kraft, zeugt von Angst.

Du kannst aus sowas nicht ableiten, dass Gleichberechtigung nichts taugt.

Die Optionen will keiner wegnehmen, die Optionen wurden ihnen nie
weggenommen. Auch im Altertum gab es mächtige und einflussreiche Frauen.
Im Mittelalter auch, in der Neuzeit, während der Renaissance, während der
Moderne und so weiter.

Na dann prima! Wie wir aber hier sehen, gibt es auch menschen, die andere Vorstellungen haben, was Frauen so "dürfen" sollen.

Tatsache des Kinderwunsches auseinandersetzen - auch im Bezug auf das
Fortbestehen der Menschengruppe derer er entstammt. Wenn Frauen eine Mode
nachmachen, die sie reihenweise Unglücklich macht und zu verbitterten
mitte 40 Frauen macht - dann muss er sich um diese Situation kümmern.

Der Mann muss in heutigen Zeiten gar nichts mehr, die weibliche Nabelschau hat nicht zuletzt wegen dieser Pudelei ungeahnte Höhen erreicht. Der Karren muss mal kräftig an die Wand fahren, damit mal wieder Ruhe einkehrt. Katastrophen haben auch was reinigendes.

Es gibt keine Gleichberechtigung, sonst müssten Männer das Recht auf
Abtreibung haben.

Es gibt Gleichberechtigung, auch wenn einige Dinge nicht gehen. Du kommst hier mit biologischen Selbstverständlichkeiten, um ein gersellschaftspolitisches Prinzip zu verwässern. Das geht nicht. Es negiert auch nicht den Grundsatz von Gleichberechtigung, nur weil der eine Pilot werden kann und der andere wegen schlechter Augen nicht. Gleichberechtigung schlägt aber genau da zu, wo etwa ein Flint meint, dass er Weibsbilder "da und da" einfach nicht haben will und sich mit Kotzreizen herumschlägt. Solche Typen sind kein Maßstab.

Männer und Frauen sind ungleich, sie verhalten sich unterschiedlich und
haben unterschiedliche Arten zu Kommunizieren.

Hab ich nicht bestritten.

Detektor


gesamter Thread:

 

powered by my little forum