Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Marxistische "Gleichberechtigung" (Bildung)

Robert ⌂, München, Tuesday, 26.06.2012, 13:18 (vor 4259 Tagen) @ GleichberechtigungsGegner

Die ganze "Gleichberechtigungs-Soße" stammt von den Marxisten und deren
Motto: "Alle sind gleich".
Wer also "Gleichberechtigung" fordert outet sich damit als Marxist und
Marxisten sind Kollektivisten!

Das ist strukturell ähnlich und genauso bescheuert wie das "Autobahn-Argument" (= "jeder, der 'Autobahn' sagt ist ein Nazi, weil die Nazis damals Autobahnen gebaut und gefördert haben").

--
Wolfgang Gogolin "Diese Hymnen für Frauen erinnern an das Lob, das einem vierjährigen Kind zuteil wird, weil es endlich nicht mehr in die Hose kackt, sondern von allein aufs Töpfchen geht."


gesamter Thread:

 

powered by my little forum