Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

87982 Einträge in 20706 Threads, 280 registrierte Benutzer, 121 Benutzer online (1 registrierte, 120 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

Männerrechte und Frauenleid (Gesellschaft)

Bolle aus Berlin, Montag, 18.05.2015, 13:59 (vor 1283 Tagen)

Hilfe!
Ich habe zuviele Rechte! s_happy
Allen Kinden beide Eltern - was für ein frauenverachtender Schlachtruf!

Wer verbalisierbarte Stereotype benötigt um zu wissen wie "Kindeswohlversteherinnen" ticken und warum sich Deutschland und seine Lobbyisten weiter um die rote Laterne der reaktionärsten Familienrechtspraxis bemühen und dabei lauthals nach Ohrfeigen des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte schreien wird hier pfündig:

http://www.deutschlandradiokultur.de/elterliche-sorge-den-vaetern-die-rechte-den-muettern-die.1005.de.html?dram:article_id=320034

Interessant sind einzig die Kommentare.

Was mache ich nur mit meinen vielen Rechten als Vater eines nichtehelichen Kindes?

Zuerst einmal benutze ich die Worte Vater und Mutter statt bürokratisch-faschistoide Begriffe wie Kindesvater (für Hurenbock) und Kindesmutter (für Hure oder "gefallenes"Mädchen) und dann berichte ich auf der Homepage http://sorgerechtapartheid.de über tatsächlich erlebte Entfremdungspraxis...

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum