Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126783 Einträge in 31150 Threads, 293 registrierte Benutzer, 674 Benutzer online (0 registrierte, 674 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

2 Meldungen (Gewalt)

agztse @, Sunday, 30.12.2012, 23:10 (vor 4185 Tagen)

Emma, Feb 2000

"Gewalt hat ein Geschlecht:...Es bleibt ausgeblendet, daß es weltweit fast nie Mädchen oder Frauen sind, die als Amokläufer wahllos Menschen töten, in einem Anfall von Haß ihre Lehrerin erstechen oder aus "verletzter Ehre" sieben Menschen einer Familie töten..."


20 Minuten, 30.12.12

http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/Hundehalterin-pruegelt-Rollstuhl-Fahrer-spitalreif-14437616

Avatar

Bauchaufschlitzerinnen

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Sunday, 30.12.2012, 23:45 (vor 4185 Tagen) @ agztse

http://www.wgvdl.com/bauchaufschlitzerinnen

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Scholz bitte mit!

Tags:
Bauchaufschlitzerin

Avatar

Ja Wahnsinn!

Borat Sagdijev, Monday, 31.12.2012, 00:18 (vor 4185 Tagen) @ agztse

Was soll mir das jetzt sagen?

Demonstriert das deine "männerrechtliche Kompetenz"?

Der Text in der Emma enthält durchaus eine Wahrheit, diese ist Komplexer als Frauen die mal Behinderte prügeln oder andere Weiber die sich für die gewaltfreien, besseren Menschen der Zukunft halten.

Frauen trauen sich ganz einfach nicht so sehr an körperliche Gewalt ran, denn sie sind einen Kopf kleiner, haben weniger Muskeln dafür mehr Fettreserven und sind von der Natur mehr auf Kinderhüten und - brüten optimiert. Eine ungeliebte Wahrheit, das Tabu unserer Zeit. Erst recht traut Frau sich nicht wenn sie die "Reaktion" des Stärken befürchten muss.

Frauen stehen deswegen aber nicht zurück, denn Frauen gleichen das mit psychischer Gewalt aus, siehe "Das Ende vom Manne".

Sie leben vom Mann, er zahlt 90% der Lohnsteuer, Frauen sind, aktuell bei uns, ein wirtschaftlicher Totalschaden aber prophezeien dem Mann hämisch sein Ende während gleichzeitig noch mehr Forderungen nach Quote, Krippen und Geschenken an Frauen laut werden.

Da fehlt aber nicht viel zu einer Mordphantasie. Es ist schonmal ein eindeutige Unterdrückungs- oder Allmachtphantasie, oder vielleicht nur eine psychische Störung.

Es zeigt sich nicht am dummen Geschwätz von Extremnarzisstinnen oder gestörter Weiber die Prügeln, es zeigt sich daran wie unsere Weiber, unsere Gesellschaft im Alltag damit umgeht, am "Ende des Mannes".

--
http://patriarchilluminat.wordpress.com/
Patriarchale Spülregeln

Ja Wahnsinn!

agztse @, Monday, 31.12.2012, 00:41 (vor 4185 Tagen) @ Borat Sagdijev

Eine Frau die einen Rollstuhlfahrer krankenhausreif schlägt führt das Zitat aus der Emma, wonach "Gewalt hat ein Geschlecht" (das männliche) ad absurdum.

Avatar

Ja Wahnsinn!

Borat Sagdijev, Monday, 31.12.2012, 00:58 (vor 4185 Tagen) @ agztse

Eine Frau die einen Rollstuhlfahrer krankenhausreif schlägt führt das Zitat aus der Emma, wonach "Gewalt hat ein Geschlecht" (das männliche) ad absurdum.

Ach nee. Ist das nicht das "plumpe" Niveau was du ein paar Posts vorher so schlecht gemacht hast?

Wie banal, langweilig und unproduktiv mit der Aufzählung von solchen Fällen Zeit zu verschwenden.
Wenn wenigstens ein bisschen Witz, Ironie oder Sarkasmus dabei wäre.

Als Zusammenfassung/Statistik reicht mir das, da wird die holde Weiblichket schon ins "rechte" Licht gerückt.

--
http://patriarchilluminat.wordpress.com/
Patriarchale Spülregeln

Ja Wahnsinn!

André @, Monday, 31.12.2012, 01:36 (vor 4185 Tagen) @ Borat Sagdijev

Na laß mal, Borat. Vielleicht ist er neu und lernt noch. Irgendwo muß man ja anfangen.

Schönen Gruß
A.

Avatar

Statistiken, Äpfel, Birnen, Bodycount etc.

Cyrus V. Miller ⌂ @, Monday, 31.12.2012, 12:54 (vor 4185 Tagen) @ agztse

Emma, Feb 2000

"Gewalt hat ein Geschlecht:...Es bleibt ausgeblendet, daß es weltweit fast nie Mädchen oder Frauen sind, die als Amokläufer wahllos Menschen töten, in einem Anfall von Haß ihre Lehrerin erstechen oder aus "verletzter Ehre" sieben Menschen einer Familie töten..."

Dem stellen wir dann die 200 jährlichen Kindstötungen (allein in der BRD, ohne Dunkelziffer) gegenüber, die zu 97% von Frauen verübt werden - und schon sehen die paar Amok-Jungs weltweit ziemlich alt aus, was den Bodycount betrifft.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kriminalitaet-in-deutschland-zahl-der-kindstoetungen-steigt-alarmierend-an-a-765321.html

Problematisch ist die einseitige Darstellung in den Mainstream-Medien.
Es wird eben NICHT jeden zweiten Tag über Kindstötungen berichtet, und wenn, wird i.d.R. im gleichen Atemzug eine "Überforderung" oder "Ausnahmesituation" der Täterin als Entschuldigung gemutmaßt. (Was sich auch in der tatsächlichen Rechtsprechung widerspiegelt).

Das Sammeln und Erwähnen der zahlreichen "Einzelfälle" weiblicher Gewalt hier im Forum ist aufgrund der schieren Anzahl(!) auf Dauer zwar ermüdend ("schon wieder Eine"), aber dennoch wichtig - eben, weil es im Detail sonst kaum jemand macht.

Bitte beim Erstellen solcher Beiträge als Kategorie "Gewalt" wählen (nicht "Allgemein", wie hier geschehen).
Damit wird das Ganze besser recherchierbar.

Nur Seltenes taugt als Sensationsmaterial

Joe, Gutmensch, DDR, Monday, 31.12.2012, 15:06 (vor 4184 Tagen) @ Cyrus V. Miller

Dem stellen wir dann die 200 jährlichen Kindstötungen (allein in der BRD, ohne Dunkelziffer) gegenüber, die zu 97% von Frauen verübt werden - und schon sehen die paar Amok-Jungs weltweit ziemlich alt aus, was den Bodycount betrifft.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kriminalitaet-in-deutschland-zahl-der-kindstoetungen-steigt-alarmierend-an-a-765321.html

Problematisch ist die einseitige Darstellung in den Mainstream-Medien.
Es wird eben NICHT jeden zweiten Tag über Kindstötungen berichtet,

Es werden auch nicht jeden Tag bundesweit die Verkehrstoten runtergezählt. Nur wenn mal irgendwo einer mit seinen Auto in eine Eisenbahn gekracht ist, gibt es Sensationsmeldungen. Grund: Das eine ist alltäglich, das andere passiert selten.

Das einzige Fazit ist, daß Amokläufe alltäglich werden müßten, um sie aus den Medien zu bekommen. Vielleicht werden sie das auch noch.

powered by my little forum