Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Männerforum Karlsruhe

chrima, Wednesday, 18.04.2007, 21:31 (vor 6297 Tagen) @ Max

Und ob linke Männer vom
Staatsfeminimus erwürgt werden oder nicht, das ist mir völlig egal.

Was ist den das für eine bekloppte Aussage?
Scheint hier ja inzwischen Mode zu sein über "Linke" herzuziehen. Ich dachte es wäre hier Konsens politische Lagerkämpfe um des Thema Willens möglichst zu vermeiden.
Was willst Du also mit dieser wiederholten polarisierenden Hetze erreichen? Die Bedingungen werden auf Deine Weise jedenfalls weder für linke noch für rechte Männer verbessert werden können.

Die Schlinge, die ihnen die Luft abstellt, haben sie schliesslich selber
mit gedreht.

Die lila Pudel im rechten Lager übersiehst Du offensichtlich ganz gern! Ganz zu schweigen von den ziemlich erfolgreichen Femanzen in diesem rechten Lager. Aber klar, nur die "linken" Männer haben "die Schlinge ... schließlich selber gedreht".

Mann sein, heißt frei zu sein. Frei sein heisst, individuelle
Verantwortung zu tragen, anstatt sich vom Staat bevormunden zu lassen.
Deswegen gibt es für Männer keine Zusammenarbeit mit linken oder grünen
Staatsfetischisten, auch dann nicht, wenn selbige über äussere männliche
Geschlechtsmerkmale verfügen.

Danke, ich brauche keine Definition von "Mannsein". Die Freiheit nehm ich mir.

Sich die linksgrüne Totalitaristenbande vom Hals zu schaffen, bedeutet
automatisch, den Staatsfeminismus mit abzuschaffen.

Ach, vor 1998 -also zu Zeiten schwarz/gelben Zeiten- gab es all die Diskriminierungen von Männern nicht? Oder hat auch schon zu Kohls Zeiten die "linksgrüne Totalitaristenbande" heimlich regiert? Süssmuth, Geißler, Merkel (um nur die konservativen Minister und -innen für alle außer Männer zu nennen) alles in Wahrheit grüne Wölfe im schwarzen Schafspelz?
Selbst der hier von einigen verehrte Mixa gründet seine Argumentation auf der "Würde der Frauen". Aber der ist ja kein lila Pudel, weil er dem "richtigen" politischen Lager zuzuordnen ist...

Wer das Übel beseitigen will, der trocknet am besten den Sumpf aus, in dem
es entsteht.

Und sollte auch dazu in der Lage sein den Sumpf insgesamt zu erkennen und nicht nur die ihm genehmen Teile dieses Sumpfes. Ansonsten erschlägt er zwar

Viele Fliegen mit einer Klappe - Max

hat aber leider immer noch keinen Sumpf trocken gelegt


gesamter Thread:

 

powered by my little forum