Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126348 Einträge in 30994 Threads, 293 registrierte Benutzer, 207 Benutzer online (1 registrierte, 206 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Die Nächsten bitte: Kirk Douglas und O.W. Fischer (Falschbeschuldigung)

Manhood, Friday, 09.04.2021, 13:47 (vor 1139 Tagen)

Nach über einem halben Jahrhundert in den Sinn gekommen:

Schauspielerin Senta Berger (79) klagt Leinwandpartner an

Die Täter wussten, dass sie schweigt

Jahrzehntelang schwieg die grosse deutsche Schauspielerin über die düsteren Momente ihrer Karriere. Nun packt sie aus und erhebt schwere Vorwürfe gegen einstige Leinwandhelden. Es geht um sexuelle Belästigung und versuchte Vergewaltigung.

Den schwersten Vorwurf erhebt Berger gegen den österreichischen Schauspieler O. W. Fischer (1915–2004). Bei den Dreharbeiten zu «Es muss nicht immer Kaviar sein» im Jahr 1961 habe er versucht, sie zu vergewaltigen. Und er habe sie geschlagen.

Dreist war offenbar auch Kirk Douglas (1916–2020). Am Set zum Kriegsfilm «Der Schatten des Giganten» von 1966 habe er versucht, sie zu küssen. Als sie sich wehrte, habe er sich mit dem Satz gerechtfertigt: «Deine Leute haben meine Leute umgebracht.» Eine Anspielung auf den Zweiten Weltkrieg, Douglas entsprang einer russisch-jüdischen Emigrantenfamilie.

https://www.blick.ch/people-tv/international/schauspielerin-senta-berger-79-klagt-leinwandpartner-an-die-taeter-wussten-dass-sie-schweigt-id16446496.html

Grüsse

Manhood :-P

--
Swiss Lives matter!!![image]

powered by my little forum