Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126783 Einträge in 31150 Threads, 293 registrierte Benutzer, 612 Benutzer online (0 registrierte, 612 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Falschanzeigen: Das ist ein Mythos (Gewalt)

Mus Lim ⌂ @, Tuesday, 11.12.2012, 23:28 (vor 4204 Tagen)

Die Präsidentin der Untersuchungskommission zur Gewalt gegen Frauen, Susana Martínez Novo, sieht in den Falschanzeigen lediglich ein mediales Phänomen. "Das ist ein Mythos", sagt sie. Staatliche Institutionen wie der Generalrat der rechtssprechenden Gewalt weisen jährlich nicht mehr als 20 Falschanzeigen bei insgesamt 100 000 im Bereich geschlechtsspezifischer Gewalt aus. Rechtsanwälte haben in der Praxis aber mit deutlich mehr Fällen zu tun. Grund sind unterschiedliche Definitionen des Begriffs Falschanzeige. - Gewalt an Männern: Falschanzeigen und Machtlosigkeit

Die gefühlte Wahrheit ist eben anders und, vor allem, immer auf der Seite der Frauen.

--
Mach mit! http://wikimannia.org
----

Der einzige „Hirni“ hier weit und breit.
----

Suchmaschinen-Tags: Abtreibung, Beschneidung, Genitalverstümmelung, Familienzerstörung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum