Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

125823 Einträge in 30781 Threads, 293 registrierte Benutzer, 348 Benutzer online (0 registrierte, 348 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog
Avatar

Chinesischer Autohersteller macht den "Habeck" und hört auf zu produzieren, ohne Insolvent zu sein (Politik)

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Wednesday, 21.02.2024, 21:21 (vor 58 Tagen)

Allerdings hört man auch auf, Löhne regelmäßig und voll zu zahlen.
https://www.golem.de/news/chinesischer-elektroautohersteller-hiphi-stellt-produktion-fuer-ein-halbes-jahr-ein-2402-182434.html

Der chinesischer Elektroautohersteller Hiphi stellt aufgrund finanzieller Probleme die Produktion erst einmal ein und will sie in einem halben Jahr wieder aufnehmen.

Die Premium-Elektrofahrzeugmarke, die sich im Besitz von Human Horizons befindet, soll den Beschäftigten in einem internen Memo mitgeteilt haben, dass die Auszahlung Januarlöhne bis Ende Februar 2024 verschoben wird.

Danach würden die Beschäftigten einen Monat lang nur 70 Prozent des Lohns erhalten, sofern sie noch beschäftigt sind. Ab dem 18. März sollen die Löhne dann auf den regionalen Mindestlohn sinken.

Hiphi soll den Beschäftigten, die sich Sorgen um die Sozialversicherungsbeiträge machten, geraten haben, vor dem 25. Februar zu kündigen und die Beiträge selbst zu zahlen. In der Mitteilung soll auch das Betreten des Werksgeländes verboten worden sein.

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Scholz bitte mit!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum