Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126427 Einträge in 31018 Threads, 293 registrierte Benutzer, 499 Benutzer online (0 registrierte, 499 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Russell Brand: Politisch unkorrekt, nun das Brand eines..... (Falschbeschuldigung)

Varano, Città del Monte, Tuesday, 19.09.2023, 00:29 (vor 250 Tagen) @ Manhood

....Wüstlings erhalten, weil er seinen Rüssel an falschen Orten reingesteckt haben soll: (...)
https://www.welt.de/vermischtes/prominente/article247527852/Russell-Brand-weist-Vergewaltigungsvorwuerfe-zurueck-BBC-startet-Untersuchung.html?source=puerto-reco-2_ABC-V32.5.D_ctrl_validation

Tja, und was lesen wir dann in diesem Welt-Artikel, neben einer ellenlangen Liste, was der Bursche auf dem Kerbholz haben soll? Natürlich mal wieder so etwas:

Noch aber beschränken sich diese Vorwürfe nur auf Medienberichte. Die Polizei hat mutmaßliche Opfer zwar aufgerufen, sich zu melden. Bisher liegt aber keine Anzeige gegen den 48-Jährigen vor, wie britische Zeitungen am Sonntag unter Berufung auf die Londoner Metropolitan Police berichteten.

Bis hierhin also ein ziemlich ähnliches Muster wie bei der Rammstein-Geschichte:

  • Es gibt keine rechtskräftige Verurteilung, weil es nicht mal ein Gerichtsverfahren gab.
  • Es gibt kein Gerichtsverfahren, weil es keine Anklage gab.
  • Es gibt keine Anklage, weil es nicht mal eine Anzeige gab.

Aber es gibt eine große Anzahl von Medienratten, die aus ihren Löchern gekrochen kommen und eine Treibjagd veranstalten; d.h. mit dem offensichtlichen Ziel, den Beschuldigten auch ohne ordentliches Gerichtsverfahren zu vernichten, und dies allein auf Basis unbewiesener Behauptungen irgendwelcher Tussis, die noch dazu größtenteils anonym bleiben wollen.


Wirklich irrsinnig wird's dann an dieser Stelle:

Eine der Frauen gab in dem Bericht an, Brand habe sie in seinem Haus in Los Angeles vergewaltigt. Die „Sunday Times“ konnte demnach medizinische Unterlagen einsehen, die dies belegten.

Wohlgemerkt, wir reden über Dinge, die sich bereits in den Jahren zwischen 2006 und 2013 ereignet haben sollen.

Kann mir bitte mal irgendeiner dieser Zeitungsschmierfinken erklären, welcher Art diese "medizinische Unterlagen" sind, mit denen erst heute ein strafrechtlich relevantes Verhalten nachweisbar sein soll - nicht aber schon vor zehn oder fünfzehn Jahren, als die angebliche Tat gerade erst frisch begangen wurde?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum