Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126372 Einträge in 31001 Threads, 293 registrierte Benutzer, 324 Benutzer online (1 registrierte, 323 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Der Lindemann wird sich noch wundern, in welcher Form von "Rechtstaat" er da lebt :-) (Falschbeschuldigung)

Garfield @, Monday, 12.06.2023, 18:12 (vor 346 Tagen) @ Mr.X

Hallo Mr. X,

Kachelmann war damals in einer deutlich schlechteren Position. Er war auf das Wohlwollen der "Qualitätsmedien" angewiesen, und das wurde ihm entzogen, als die Vorwürfe gegen ihn bekannt wurden.

Rammstein dagegen hat einen Namen und ist nicht zwingend auf die Medien angewiesen. Es gibt Bands, die weniger bekannt sind und nur in Eigenregie übers Internet verkaufen. Keine Ahnung, ob die allein davon leben können, aber es scheint sich ja zu lohnen, denn manche machen das schon lange so. Für Rammstein wäre das also notfalls auch eine Option.

Heute ist es bei Konzerten von so bekannten Bands wie Rammstein ja auch so, daß die Karten innerhalb von Minuten ausverkauft sind. Selbst wenn da nun ein paar Leute meinen, daß sie da nicht mehr hingehen können - dann kaufen halt andere die Karten und freuen sich drüber.

So können sie das lockerer angehen als Kachelmann, denke ich.

Ein anderes Thema ist natürlich unsere Justiz. Auf offener See und vor Gericht ist man halt in Gottes Hand... Und der Promi-Bonus kann sich vor Gericht auch ganz schnell in einen Promi-Malus verwandeln.

Im Moment ist eh schwer einzuschätzen, was da nun dran ist. Man liest nur allerlei Vorverurteilungen und sonstige Meinungen, aber nichts substantielles.

Freundliche Grüße
von Garfield


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum