Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

126373 Einträge in 31001 Threads, 293 registrierte Benutzer, 283 Benutzer online (0 registrierte, 283 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Hier hatte so eine dekadente Made (CDU) von den "Altpartien" eine 13jährige geschändet: "Verfahren eingestellt" (Gewalt)

Mr.X, Thursday, 21.04.2022, 23:45 (vor 763 Tagen)

"Alle sind vor dem Gesetz gleich" gilt für Politbonzen offensichtlich nicht:

ABGRÜNDIGE BEZIEHUNG
Als es anfing, war der Unionspolitiker Mitte 40 – sie wohl erst 13
Stand: 19.04.2022 | Lesedauer: 9 Minuten
Von Per Hinrichs
Chefreporter WELT AM SONNTAG

Ein Ex-Bundestagsabgeordneter der Union war jahrelang mit einer Jugendlichen intim. Altersunterschied: etwa 30 Jahre. Um einen Prozess wegen schweren sexuellen Missbrauchs kommt der zweifache Vater aber herum. Die Wähler wissen bis heute nichts von seinen abgründigen Neigungen.
0 Kommentare

Der Bundestagsabgeordnete der mittelgroßen deutschen Stadt gab sich alle Mühe, gemocht zu werden. Den Bürgern präsentierte er sich im Wahlkampf 2021 als geerdeter Familienmensch, dem die Berliner Luft nicht zu Kopfe gestiegen sei. Im Wahlkampf sagte der zweifache Vater in einem Interview auf die Frage, wie für ihn ein gelungener freier Sonntag aussehe, so: „Ein Kirchgang und ein Mittagessen mit meiner Familie.“ Die Frage „Beten Sie?“ bejahte der Unions-Politiker.
.
Ein braver Volksvertreter – so sieht es auf den ersten Blick aus. Genutzt hat es ihm nichts. Der Kandidat verlor sein Mandat und gehört dem neuen Bundestag nicht mehr an. Was kaum jemand weiß: Der Mann entging 2019 einem Strafprozess. Die Staatsanwaltschaft seiner Heimatstadt ermittelte wegen schweren sexuellen Missbrauchs einer jungen Frau gegen den Parlamentarier, seine Immunität war deswegen aufgehoben worden.
.
Zu einem ersten strafrechtlich relevanten Vorfall soll es im Mai 2007 gekommen sein, als er die damals wohl erst 13-jährige Tochter einer eng mit ihm befreundeten Familie betatscht und geküsst haben soll:
.
[Ab hier beginnt beim Original die mach-disch-naggisch-Schranke: "Alle Spionageprogramme akzeptieren, damit wir dich auch komplett ausspähen können, wie alle anderen geisteskranken ich-hab-doch-nix-zu-verbergen-Spasties, du dummes Schlafschaf".]

Der Vater von dem Kind sollte sich im Keller eine geheime Gaskammer bauen und dort Ungeziefer ausmerzen. Der Fall beweist es wieder: Es gibt kein Gesetz mehr in der BRD-GmbH. Somit ist offensichtlich auch das Tierschutzgesetz außer Kraft - sofern das überhaupt auf Maden anzuwenden war.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum