„Mann verletzt Menschen“ – Sexismus in den Nachrichten

Da Menschen wegen political correctness keine Eigenschaften haben dürfen wie Herkunft, Rasse oder Hautfarbe, darf ab sofort nur noch das Geschlecht genannt werden. Dies führt zu absurden Stilblüten.

Aus der normalen Nachricht „Nordafrikaner messert Deutschen“ wird also „Mann messert Menschen“. Somit hat man also identifiziert, der Mann ist das Böse.

Das ist natürlich Sexismus, wenn alle anderen Eigenschaften weggelassen werden, z.B. ist die Nachricht

„Verwirrter Mann messert 10 Menschen“

sexistisch, da nur das Geschlecht des Täters angegeben wird und nicht das Geschlecht der Opfer (auch meistens Männer). Außerdem werden alle anderen entscheidenden Eigenschaften weggelassen und dass der Täter „Allahu Akbar“ gerufen hat, was zum Verständnis des Falls beitragen könnte.

Deswegen muss das Geschlecht bei Nachrichten künftig auch weggelassen werden, ebenso die Spezies (wg. Speziesismus). Es ist extrem wichtig darauf zu bestehen, dass die alleinige Angabe des Geschlechts sexistisch und damit Diskriminierung ist! Es verstößt ebenso gegen die Political Correctness. Shitstorm für solche Dummnachrichten!

Die Nachricht muss also heißen:

München: „Lebewesen tötet andere Lebewesen.“

 

Quelle: http://www.wgvdl.com/forum3/index.php?id=70193

* * *