Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

91721 Einträge in 21593 Threads, 283 registrierte Benutzer, 99 Benutzer online (0 registrierte, 99 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
Avatar

Kinderkredit wie zu DDR-Zeiten in Ungarn (Familie)

Kurti ⌂ @, Wien, Montag, 11.02.2019, 02:52 (vor 13 Tagen)

Die Bevölkerungen der eurpoäischen Staaten wachsen beinahe nur mehr durch Migration. Diesem Trend will sich nun Ungarns Ministerpräsident mit einem am Sonntag vorgestellten Familienförderprogramm widersetzen. Bei seiner jährlichen Rede zur Lage der Nation stellte der rechts-nationale Regierungschef die „Antwort der Ungarn“ auf den Geburtenrückgang vor. Zu den angekündigten Maßnahmen gehören unter anderem Kredite für Familien und die Steuerfreiheit für Frauen mit mehr als vier Kindern.
https://www.krone.at/1860894

Auweh, dafür wird er von den Gutmenschen wieder Prügel beziehen.

Gruß, Kurti

--
Weitere männerrechtlerische Abhandlungen von "Kurti" in seinem Profil (Für Forums-Neueinsteiger: Nach dem Einloggen Klick auf das blaue Wort Kurti oben links.)

Suchmaschinen-Tags: Gleichberechtigung, Geschlechtergerechtigkeit

Kinderkredit wie zu DDR-Zeiten in Ungarn

tutnichtszursache, Montag, 11.02.2019, 11:00 (vor 13 Tagen) @ Kurti

Auweh, dafür wird er von den Gutmenschen wieder Prügel beziehen.

Nicht nur von den Gutmenschen! Denn mehr Feminazi kann Orban doch gar nicht sein.

Im Grunde braucht eine Frau ja auch noch einen Mann, der ihr ein Kind macht, der dafür aber überhaupt keine finanziellen Geschenke von Orban bekommt und ganz sicher wie eh und je die Kinder bezahlen darf. Denn diese Geldgeschenke an die Frau fördern doch gerade noch zusätzlich den Missbrauch des Mannes!

Konservativer Antifeminismus

James T. Kirk ⌂ @, Alphamädchen-Quadrant, Dienstag, 12.02.2019, 16:13 (vor 12 Tagen) @ tutnichtszursache

So ist das eben mit den Konservativen. Deren Kritik am Feminismus, an Quoten etc. kann keiner ernst nehmen.

Die pflegen das Bild des taffen, frauenbeschützenden Mannes, der Wehrpflicht und vieles mehr über sich ergehen lassen muß.

So ist auch die AfD drauf. Auch beim Sorgerecht sind sie regressiv.

Deshalb kotzen mich die rechten Kritiker der Political Correctness regelmäßig an. Sie sind genauso hirnlos wie die Linken, nur eben andersrum. :-)

--
Musik-Museum

Konservativer Antifeminismus

tutnichtszursache, Dienstag, 12.02.2019, 16:47 (vor 11 Tagen) @ James T. Kirk

So ist auch die AfD drauf. Auch beim Sorgerecht sind sie regressiv.

Deshalb kotzen mich die rechten Kritiker der Political Correctness regelmäßig an. Sie sind genauso hirnlos wie die Linken, nur eben andersrum. :-)

Die haben alle Angst, bei einer weniger frauenfreundlichen Äußerung ihr Rohr nicht mehr verlegen zu dürfen. Bei der AfD sieht man es sogar am lesbischen Anhängsel Weidel, die auf ihrem Posten so überflüssig wie ein Sandkorn in der Wüste ist.

Avatar

Du hast dich mit dem Satz selbst entlarvt.

Mordor ⌂ @, ... schwatzt und stört den Unterricht!, Dienstag, 12.02.2019, 21:11 (vor 11 Tagen) @ James T. Kirk

Die pflegen das Bild des taffen, frauenbeschützenden Mannes, der Wehrpflicht und vieles mehr über sich ergehen lassen muß.

Daran erkennt man den weichgespülten Linken. Ich war damals gerne in der Armee. Allerdings war ich nicht in der Küchengruppe, bei uns hat man richtig was erlebt, viel Sport gemacht, unzählige Waffen kennengelernt, Fallschirmspringen, Tauchen, Sprengen, Nahkampf ... dafür muss man einfach eine Ader haben ... also Deutscher sein! ... und nicht so eine linke Muschi halt. Das ist nix wie für solche Weicheier von der Antifa. Man lernt dort den Respekt vor den Leistungen deutscher Soldaten im 2. WK.

--
Ich kommentiere hier klimaneutral. Mein ökologischer Fußabdruck: https://www.youtube.com/watch?v=NzjU47tX_gQ | Infos für Klimaneurotiker: https://youtu.be/JcsSHPjdsOo

Du hast dich mit dem Satz selbst entlarvt.

tutnichtszursache, Dienstag, 12.02.2019, 21:39 (vor 11 Tagen) @ Mordor

Daran erkennt man den weichgespülten Linken. Ich war damals gerne in der Armee. Allerdings war ich nicht in der Küchengruppe, bei uns hat man richtig was erlebt, viel Sport gemacht, unzählige Waffen kennengelernt, Fallschirmspringen, Tauchen, Sprengen, Nahkampf ... dafür muss man einfach eine Ader haben ... also Deutscher sein! ... und nicht so eine linke Muschi halt. Das ist nix wie für solche Weicheier von der Antifa. Man lernt dort den Respekt vor den Leistungen deutscher Soldaten im 2. WK.

Ich war zu meiner Zeit nicht gerne bei diesem Saftladen, da ich das dahinter stehende Regime damals schon gerne zum Teufel gejagt hätte. Man dient eben nicht gerne einem Herrn, den man ablehnt.

Und wenn ich mir diese Zivilversager dort in Erinnerung rufe, dann kann ich wirklich nichts gutes daran erkennen. Und ja, man muß eine Ader für solchen Mist haben, damit man sich dafür opfern lassen kann. Außerdem mochte ich die Waffen dort nicht. G3 und das entsprechende MG sind nicht wirklich die Waffen, mit denen ich schießen will, dort damit aber schießen mußte.

Verteidigen könnte ich meine Werte aber nicht jene, die andere vertreten und mir aufzwingen.

Avatar

Lustig daran ist ja ...

Mordor ⌂ @, ... schwatzt und stört den Unterricht!, Dienstag, 12.02.2019, 21:05 (vor 11 Tagen) @ Kurti

... das sich hier die Linksdeppen mächtig gewaltig darüber aufregen. Aber das sie als SED das vor 30 Jahren als sozialpolitische Maßnahme selber durchgezogen haben, darüber reden sie jetzt lieber nicht.

Ich fand das damals richtig und finde Orbans Handeln heute richtig. Im Gegenzug dafür muss man für alle Nichtdeutsche das Geld aber streichen.

--
Ich kommentiere hier klimaneutral. Mein ökologischer Fußabdruck: https://www.youtube.com/watch?v=NzjU47tX_gQ | Infos für Klimaneurotiker: https://youtu.be/JcsSHPjdsOo

Lustig daran ist ja ...

tutnichtszursache, Dienstag, 12.02.2019, 21:44 (vor 11 Tagen) @ Mordor

Ich fand das damals richtig und finde Orbans Handeln heute richtig.

Das hilft denen aber nicht wirklich. Oder meinst du, die Kinder bringt der Storch den Weibern?

Es gibt vielleicht ein paar doofe Kerle, die wenig Verstand haben und ihren Rüssel überall rein stecken. Der kluge Mann wird trotzdem nicht ficken, auch wenn er zwecks Decken des Weibs dazu missbraucht wird. Auch ein Mann braucht für sich und seinen Nachwuchs Sicherheit. Diese fehlt bei Orbans wirken *lol*

Avatar

Orban hat noch nicht mitbekommen, dass die Männer die Kinderverweigerer sind

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Dienstag, 12.02.2019, 22:16 (vor 11 Tagen) @ Kurti

Durch die rechtliche Unsicherheit sind Frau und Kinder für einen Mann ein unkalkulierbares Risiko.

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

Kindergeld lässt viele Polinnen zu Hause bleiben

roser parks ⌂ @, Mittwoch, 13.02.2019, 08:45 (vor 11 Tagen) @ Rainer

Kindergeld lässt viele Polinnen zu Hause bleiben
Vor zwei Jahren hat die PiS-Regierung das Kindergeld in Polen eingeführt. Es beträgt 120 Euro monatlich pro Kind. Viele Polinnen sehen damit die Familie finanziell abgesichert und bleiben lieber zu Hause. 100.000 Frauen haben sich laut einer Studie schon so entschieden.
von Monika Sieradzka

https://www.mdr.de/heute-im-osten/ostblogger/zwei-jahre-kindergeld-polen-muetter-bleiben-daheim-100.html

--
rp ist ein Mitglied des spirituellen Flügels (Eisenhans) der erkennenden Männerbewegung.
(Die spielen Hase und Igel mit uns!)
Gleichberechtigung, Geschlechtergerechtigkeit, Gleichwertig

Wieviele nun die Pille mit absicht vergessen?

tutnichtszursache, Mittwoch, 13.02.2019, 15:28 (vor 11 Tagen) @ Rainer

- kein Text -

powered by my little forum