Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

86801 Einträge in 20400 Threads, 280 registrierte Benutzer, 120 Benutzer online (1 registrierte, 119 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL
Avatar

28.10.2018: Volksabstimmung in Hessen, Punkt 2: Kinderrechte (Politik)

TK, Mittwoch, 10.10.2018, 22:37 (vor 8 Tagen)

Am 28. Oktober 2018 finden in Hessen Landtagswahlen statt. Nicht nur das: Es findet auch eine wenig angesprochene große Volksabstimmung statt. Groß deshalb, weil gleich über 15 neue bzw. geänderte Verfassungsartikel abgestimmt wird. "Netterweise" sind sämtliche Änderungsvorschläge in positivistischem Politsprech formuliert. Wer will da schon "Nein" sagen?

https://wahlen.hessen.de/sites/wahlen.hessen.de/files/Stimmzettel%20Volksabstimmung%20Hessen%202018%20web%201_0_1.pdf

Punkt 2 betrifft zum Beispiel die "Stärkung der Kinderrechte". Klingt doch toll, werden sich viele Unbefangene sagen. Kinderrechte - super. Dass damit in Hessen angesichts der Realitäten z. B. in den Jugendämtern über kurz oder lang Väterrechte erledigt sein werden, wird natürlich nicht gesagt. Auch Trennungsmütter sollten vielleicht einen Moment innehalten, bevor sie gehässig zustimmen. Denn die Erweiterung der Staatshoheit über das "Kindeswohl" kann auch sie treffen - schlicht alle Eltern.

Also: "Nein" zu Kinderrechten, "Ja" zu Menschenrechten!

Mehr zum Thema "Kinderrechte":

https://sciencefiles.org/2017/11/27/kinderrechte-der-staat-entmundigt-seine-eltern/

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/groko-sondierung-kinderrechte-in-der-verfassung/

http://de.wikimannia.org/Kinderrechte

Streichung der Todesstrafe aus der hessischen Verfassung

Christine ⌂ @, Donnerstag, 11.10.2018, 08:55 (vor 8 Tagen) @ TK

Ich habe mehrmals gelesen, dass viele Politiker mit der Streichung des entsprechenden Paragrafen auf Stimmenfang gehen. Die meisten werden wohl dafür sein und vermutlich aus Bequemlichkeit auf dem Wahlzettel "A. Einheitliche Abstimmung" ein Kreuz machen.

Das sie den Leuten aber die Möglichkeit geben, über jedes einzelne Gesetz abstimmen zu können, finde ich trotzdem gut.
Was die Kinderrechte betrifft, sehe ich das ähnlich wie Du. Zum Teufel mit dem ganzen Politikerpack s_teufel

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

It is a very scary time

Bolle aus Berlin, Donnerstag, 11.10.2018, 10:12 (vor 7 Tagen) @ TK

Es ist eine sehr beängstigende Zeit … für Kinder.

Wer die märchenhafte Gesellschaft will, muss nicht zwingend an der deutschen Märchenstrasse wohnen.
Die Verfassungsänderungen in Hessen sind märchenhaft formuliert, obwohl "Es kann keine Kinderrechte geben".


Kinderschutz in Deutschland ist Lobbyarbeit und im Wesentlichen staatliche Parasitenfütterung, die ihr ursächlich edles Ziel Kinderschutz und Kindeswohlsicherung karikiert.

… und ebenso natürlich wie selbstverständlich wird verschwiegen das mehr Kinderrechte ein weniger an Elternrechten und zugleich ein Mehr an staatlichen Zugriffsrechten beinhaltet.


Stattdessen wird ans Mitgefühl appelliert.

Wer würde einem Kind in Not nicht helfen?

Wer will nicht, dass Kinder glücklich und zufrieden aufwachsen?


Wer schaut nicht lieber auf Bilder von lachenden Kindern statt auf Fotos die körperliche Misshandlungen von Schutzbefohlenen zeigen?

Wer würde einem Kind vorsätzlich Schlechtes antun wollen?

Richtig: nicht einmal der grüne Kinderliebhaber, die narzisstische Kreidekreismutter, die gestörte Borderlinerin oder Eltern die ihre Kinder als Influencer vermarkten oder Mütter, die am Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom leiden.


Kinderschutzforderungen haften die Aura des Edlen an.


Wer kann schon etwas gegen die Agitpropforderung "Allen Kindern beide Eltern" einwenden ohne seinen Gutmenschenstatus zu gefährden?

Kinderrechte ins Grundgesetz ?

Ich bin dagegen.

Kinderrechte ins Grundgesetz ist eine Agitpropforderung jungfräulichster Bauernfängerrei und gegen Kinder und ihre Eltern gerichtet.

http://sorgerechtapartheid.de

powered by my little forum