Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

86782 Einträge in 20394 Threads, 280 registrierte Benutzer, 106 Benutzer online (3 registrierte, 103 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

Der Bedarf ist da: VHS bietet Anti-Messerstecher-Kurs für Kinder an (Das hat nichts mit Nichts zu tun)

Christine ⌂ @, Dienstag, 09.10.2018, 19:19 (vor 8 Tagen)

Bayer/München/Neubiberg – „Selbstverteidigung gegen Messerangriffe – für Jugendliche ab elf Jahren“ . So das Kursangebot des Neubiberger Zentrum Floriansanger, angeboten über die VHS München Südost. Der Bedarf sei da, sagt der Kursleiter. Die Polizei zeigt sich verwundert.
 
Ab Mitte Februar kommenden Jahres gibt es ein Angebot bei der Volkshochschule, das offensichtlich den „Nerv der Zeit“ trifft. An vier Montagen bietet die VHS München Südost im Neubiberger Zentrum Floriansanger „Selbstverteidigung gegen Messerangriffe – für Jugendliche ab elf Jahren“ an. Für 35 Euro pro Teilnehmer trainiert Kursleiter Gerhard Goller die Kinder darin, wie sie typische Verhaltensmustern eines Angreifers erkennen und dann verschiedene Abwehrtechniken einsetzen können. Gelernt werden soll laut Kursbeschreibung, wie sich das junge Opfer im Ernstfall gegen Messerangriffen komplett ohne Hilfsmittel oder aber mit Alltagsgegenständen wie Wasserflasche oder Kugelschreiber erwehren kann. Trainiert wird mit Übungsmessern aus Holz – so der Hinweis für Eltern, die sich um die Verletzungsgefahr bei dem Training sorgen.[..]
https://www.journalistenwatch.com/2018/10/09/der-bedarf-vhs/

Persönliche finde ich das sehr gefährlich, weil den Kindern damit eine Sicherheit vorgespielt wird, die es einfach nicht geben kann.

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Es gibt auch andere Möglichkeiten...

Don Camillo, Dienstag, 09.10.2018, 23:33 (vor 8 Tagen) @ Christine

... bei Messer-Gefahr Kontaktlinsen rein! :-D

Da gibt's in der Manga-Spacko-Zene so Kulleraugen-Kontaklinsen: [image]
Hier ein Video: https://riesenmaschiene.de/grosse-kontaktlinsen

... oder hier die Billivariante:
[image]

In der „Sänfte“ vom Knast ins Gericht

Christine ⌂ @, Mittwoch, 10.10.2018, 09:21 (vor 8 Tagen) @ Christine

In der „Sänfte“ vom Knast ins Gericht: Spezial-Service für syrischen Sex-„Bereicherer“ in Dresden
 
Affentheater in der Bananenrepublik „Merkel-Deutschland“: Syrischer Sexgangster muss ins Gericht getragen werden, da er keine Lust auf Verhandlung hat![..]
https://www.journalistenwatch.com/2018/10/09/in-saenfte-knast/

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man darüber stundenlang lachen. Aber vermutlich machen das unsere Bereicherer längst, deshalb auch dieses Theater.

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Polizisten im „Sockeneinsatz“

Christine ⌂ @, Mittwoch, 10.10.2018, 16:30 (vor 8 Tagen) @ Christine

Polizisten im „Sockeneinsatz“: Messerstecher vom Gebetsteppich weg verhaftet
 
Neue Messernachricht aus Deutschland. Die Polizei in Köln wieder mal „auf Socken“ im Moscheeeinsatz. Dort waren ein 30-jähriger Syrer und ein Marokkaner in Streit geraten. Und wie unter moslemischen Neubürgern oftmals üblich, wurde der kurzerhand mit dem Messer beendet.
 
Auf zur Moschee, hieß es für die Beamten in Köln-Gremberg. Um den Frieden nicht ins Wanken zu bringen, zogen sie sich vor dem Betreten des Allah-Hauses Plastikschützer über die Schuhe. In der „Taqiyyu d-Din al-Hilali Moschee“ der Marokkanischen Gemeinde Köln lief gerade das Gebet, als die Beamten kamen. Auf einem der Teppiche kniete der mutmaßliche Messerstecher. Er war nach der Bluttat geflohen und hatte sich unter die Betenden gemischt, offenbar in der Annahme, die Polizei werde nicht in das moslemische Heiligtum vordringen. Der Syrer hatte zuvor mehrfach auf sein Opfer eingestochen. Er wurde verhaftet. Der 28-jähriger Marokkaner wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, berichtet Bild.[..] https://www.journalistenwatch.com/2018/10/10/polizisten-sockeneinsatz-messerstecher/

Irgendwann gehen unsere Bereicherer freiwillig zurück, weil die ständig Bauchschmerzen vor lauter lachen bekommen und das nicht mehr aushalten... s_happy

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

powered by my little forum