Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

85760 Einträge in 20121 Threads, 280 registrierte Benutzer, 153 Benutzer online (1 registrierte, 152 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

Was kostet ein "Flüchtling" wirklich ? (Allgemein)

WWW, Mittwoch, 11.07.2018, 22:34 (vor 71 Tagen)

Was kostet ein Flüchtling wirklich? Die Generationenrechnung - Hans-Werner Sinn

politikbildung de
Am 15.05.2018 veröffentlicht
Der bekannteste Ökonom Deutschlands hat anhand der Generationenrechnung von Bernd Raffelbüschel die Kosten pro Migranten (Flüchtlinge und Armutswanderer) für die Bundesrepublik Deutschland auf 450.000 € kalkuliert.

https://www.youtube.com/watch?v=DApaXcH3Eo8

Das sind die gleichen scheiß Berechnungen, wie es sie auch für Kinder gibt

tutnichtszursache, Donnerstag, 12.07.2018, 06:57 (vor 71 Tagen) @ WWW

- kein Text -

Das sind die gleichen scheiß Berechnungen, wie es sie auch für Kinder gibt

Frank, Donnerstag, 12.07.2018, 17:19 (vor 71 Tagen) @ tutnichtszursache

Der Staat zahlt aber im Notfall, Normalverdiener wird zum Mangelfall, nur ein Bruchteil dessen an Ersatzleistung, was andererseits als KU gefordert werden darf...

Im Gegensatz zu unbegleiteten Minderjährigen Flüchtlingen (ROTZFRECH Grinsend), Sind da Biodeutsche scheinbar nix wert.
Lediglich wenn´s dem Vater an den Beutel geht.

Auch die Rentneromi muss für nicht Biodeutsche zahlen, welche sie klatschen oder auf dem Friedhof vergewaltigen. Wäre ja noch schöner, als Schuldige Mittäterin im Geiste.

Frank

Falsch verstanden

tutnichtszursache, Donnerstag, 12.07.2018, 19:41 (vor 71 Tagen) @ Frank

Der Staat zahlt aber im Notfall, Normalverdiener wird zum Mangelfall, nur ein Bruchteil dessen an Ersatzleistung, was andererseits als KU gefordert werden darf...


Du hast das falsch verstanden. In einem geschlossenen System - einer Volkswirtschaft - kostet ein Kind nicht viel. Das einzige, das ein Kind macht ist Arbeit. Der Staat verdient an einem Kind im Grunde sogar noch, da er darüber genug Steuern bekommt. In einer Volkswirtschaft entstehen kosten nur dann, wenn Güter importiert werden müssen. Da wir sogar permanent einen Exportüberschuß produzieren, wären größere Importe durchaus zu begrüßen und würden Volkswirtschaftlich gesehen nicht mal etwas kosten.

Im Gegensatz zu unbegleiteten Minderjährigen Flüchtlingen (ROTZFRECH Grinsend), Sind da Biodeutsche scheinbar nix wert.

Man muß dazu auch sagen, daß sie an den unbegleiteten Mindewrjährigen Flüchtlingen eine Institutionen - Udo Ulfkotte nannte sie Asylindustrie - eine goldene Nase verdienen.

Lediglich wenn´s dem Vater an den Beutel geht.

Dem einzelnen kostet ein Kind natürlich, aber Volkswirtschaftlich kann man es nur Hetze nennen, da das Geld ja an einen Inländer fließt und der es im Inland auch ausgibt. Viele Kinder bzw. viele Immigranten sind durchaus ein Beschäftigungsprogramm und sorgen dafür, daß weniger Menschen arbeitslos sind. Man sieht es Aktuell auch, daß es weniger Arbeitslose gibt.

Avatar

Offizielle Information ist immer Propaganda!

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Donnerstag, 12.07.2018, 20:43 (vor 71 Tagen) @ tutnichtszursache

... Man sieht es Aktuell auch, daß es weniger Arbeitslose gibt.

Ich hoffe deine Informationen über Arbeitslosen stützt sich nicht auf staatliche Stellen?

Viel mehr über unsere Gesellschaft würde die Anzahl der Menschen aussagen, die in Mülltonnen wühlen um Plastik zu finden, für dass es Flaschenpfand gibt. Die Erfindung des Plastikflaschenpfandes empfinde ich übrigens als die einzige sozial Errungenschaft, des in Deutschland real existierenden Sozialismuses in den letzten Jahrzehnten.

[image]

Leider ist es mir nicht gelungen, ein entsprechendes Bild mit einem Mann zu finden. Liegt es daran dass Männer sich nicht auf dieses Niveau herablassen, oder dass Männer das sofort professionalisieren.

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

Offizielle Information ist immer Propaganda!

tutnichtszursache, Donnerstag, 12.07.2018, 22:36 (vor 70 Tagen) @ Rainer

Ich hoffe deine Informationen über Arbeitslosen stützt sich nicht auf staatliche Stellen?

Daß es mehr offene Stellen gibt, kann man meiner Meinung schon feststellen. Dadurch kommen natürlich Langzeitarbeitslose kaum an Arbeit.

Viel mehr über unsere Gesellschaft würde die Anzahl der Menschen aussagen, die in Mülltonnen wühlen um Plastik zu finden, für dass es Flaschenpfand gibt.

Das sind dann vermehrt eben Langzeitarbeitslose, Obdachlose und Rentner mit Armutsrente.

Die Erfindung des Plastikflaschenpfandes empfinde ich übrigens als die einzige sozial Errungenschaft, des in Deutschland real existierenden Sozialismuses in den letzten Jahrzehnten.

Wenn ich durch die Stadt gehe, sehe ich allerdings kaum diese Plastikflaschen, sondern fast ausschließlich die Mehrwegglasflaschen herumstehen, die dann auch noch ein Verletzungsrisiko bergen. Plastikflaschen mit Schraubverschluß kann man auch viell leichter einstecken und selbst abgeben als das bei Glasflaschen mit Kronkorken möglich wäre.

[image]

Leider ist es mir nicht gelungen, ein entsprechendes Bild mit einem Mann zu finden. Liegt es daran dass Männer sich nicht auf dieses Niveau herablassen, oder dass Männer das sofort professionalisieren.

Frau und Opfer hat Vorteile während Mann und Opfer Nachteile bringt. Daher ein Fotograf leichter ein weibliches im Müll wühlendes Modell vor die Kamera bekommen als ein männliches. So ein Foto macht man auch viel leichter gestellt oder zumindest mit vorhergehender Absprache.

Avatar

Was kosten die besten Frauen der Welt?

Borat Sagdijev, Donnerstag, 12.07.2018, 08:27 (vor 71 Tagen) @ WWW

Die viel entscheidendere Frage.

Könnte man zwar in eirgend eine Zahl umrechnen.

Ansatzpunkte wären die sexistischen Transferleistungen, Bildung und was Frauen am Ende dem Staat damit zurückgeben, Kinder, Qualität der Kinder und Kosten pro Kind u.s.w.

Das Ergebnis ist desaströs:

Es kostet die Existenz.
Der Deutsche stirbt aus.

Da werden "Flüchtlinge" zur Nebensache.


Deshalb schlage ich eine neue Flüchtlingspolitik vor:

Gebärfähige Frauen aus nicht islamischen, asiatischen Ländern.

--
http://patriarchilluminat.wordpress.com/
Patriarchale Spülregeln

Was kosten die besten Frauen der Welt?

Frank, Donnerstag, 12.07.2018, 17:24 (vor 71 Tagen) @ Borat Sagdijev

Wenn Du in D. lebst und an Deinen Job gebunden, besser no!

Die Bräute zocken Dic hier mit mehrfachem Opferstatus noch müheloser ab.

:-| Frank, (Kollege eines solchen "abgezockten Opfers").

powered by my little forum