Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

85921 Einträge in 20164 Threads, 280 registrierte Benutzer, 50 Benutzer online (0 registrierte, 50 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

Skandal!: Trotz Mehrheit lehnt Bundestagsvizepräsident Oppermann (SPD) Oppositionsantrag ab (Manipulation)

PACK-TV (der Echte Rechte), Donnerstag, 14.06.2018, 19:01 (vor 102 Tagen)

Skandal!: Trotz Mehrheit lehnt Bundestagsvizepräsident Oppermann (SPD) Oppositionsantrag ab

In 4 Monaten sind Neuwahlen.

Alfonso, Donnerstag, 14.06.2018, 20:49 (vor 102 Tagen) @ PACK-TV (der Echte Rechte)

Krass! Erfahrener CSU-MdB herrscht auf Fraktionsebene vor Journalisten CDU-MdB an: „Ihr spinnt doch. Der Merkel ist das dt Volk egal, der Merkel sind die Abgeordneten egal. Und ihr lasst Euch erzählen, sie sei die letzte Super-Europäerin“

https://twitter.com/robinalexander_/status/1007241618519478272

s_dflagge

In 4 Monaten sind Neuwahlen.

Varano, Città del Monte, Freitag, 15.06.2018, 00:01 (vor 102 Tagen) @ Alfonso

Krass! Erfahrener CSU-MdB herrscht auf Fraktionsebene vor Journalisten CDU-MdB an: „Ihr spinnt doch. Der Merkel ist das dt Volk egal, der Merkel sind die Abgeordneten egal. Und ihr lasst Euch erzählen, sie sei die letzte Super-Europäerin“

Wohl wahr, aber in vier Monaten sind vor allen Dingen bayerische Landtagswahlen. Ich vermute daher, die CSU spielt bloß mal wieder ihr allseits beliebtes Spielchen "Worte statt Taten"; irgend so eine Folklore-Show ziehen sie eigentlich jedes Mal ab, wenn in Bayern gewählt wird, und bislang sind da leider jedes Mal wieder viel zu viele Leute drauf reingefallen.

Es wäre zwar höchst erfrischend, wenn die Christlos-Sozialistische Union dem ewigen Herumgesödere endlich mal einen zünftigen Anti-Merkel-Putsch folgen ließe; allein, das glaube ich erst, wenn ich's sehe.

--
Der Staat liebt Faulpelze und Nichtskönner; genau deshalb gibt es von beiden auch so viele.

In 4 Monaten sind Neuwahlen.

Alfonso, Freitag, 15.06.2018, 18:03 (vor 101 Tagen) @ Varano

Es wäre zwar höchst erfrischend, wenn die Christlos-Sozialistische Union dem ewigen Herumgesödere endlich mal einen zünftigen Anti-Merkel-Putsch folgen ließe; allein, das glaube ich erst, wenn ich's sehe.

Deutschland muss von der kriminellen Ausländerbrut befreit werden. Dazu gibt es viele Möglichkeiten. Eine Möglichkeit sehe ich darin, dass einzelne Bundesländer aus der Be Er De austreten, um sich so der Bundesgesetzgebung zu entziehen. Bayern ist für mich so ein Kandidat, auch Sachsen. Als Sachsen würde ich zu Partnerschaften mit ausländerfreien Staaten tendieren, also Ungarn, Polen und Tschechien. Auch Österreich kommt mit einem Antimerkelkanzler wieder in Betracht. Wenn diese Bundesländer vor dem bundesdeutschen Asylrecht geflohen sind, dann kann man solche islamischen Bundesländer wie NRW einfach aufgeben. Wenn die von der sozialen Versorgung abgeschnitten sind, dann flüchtet die invasive Mischpoke garantiert bald weiter. Danach können in NRW wieder deutsche Bürger siedeln.

Ilse Aigner, Seehofers Luftbuchung, und die bayerische Landtagswahl

Varano, Città del Monte, Sonntag, 24.06.2018, 13:17 (vor 93 Tagen) @ Varano

Krass! Erfahrener CSU-MdB herrscht auf Fraktionsebene vor Journalisten CDU-MdB an: „Ihr spinnt doch. Der Merkel ist das dt Volk egal, der Merkel sind die Abgeordneten egal. Und ihr lasst Euch erzählen, sie sei die letzte Super-Europäerin“


Wohl wahr, aber in vier Monaten sind vor allen Dingen bayerische Landtagswahlen. Ich vermute daher, die CSU spielt bloß mal wieder ihr allseits beliebtes Spielchen "Worte statt Taten"; irgend so eine Folklore-Show ziehen sie eigentlich jedes Mal ab, wenn in Bayern gewählt wird (...)

Was ich vor gut einer Woche eh' schon vermutet hatte, wird inzwischen sogar ziemlich unverhohlen aus der CSU-Führungsriege selbst gemeldet, und zwar in Person der stellvertretenden Ministerpräsidentin Ilse Aigner:

Mit ihren Plänen, Asylbewerber an der Grenze zurückzuweisen, die bereits in einem anderen Land registriert sind, will die CSU vor allem gegenüber den eigenen Bürgern ein Zeichen setzen. (...) Dabei sei es nicht entscheidend, wie viele Zuwanderer nach Seehofers Plänen an der bayerischen Grenze tatsächlich zurückgewiesen werden müssten, so Aigner. "Es geht mir nicht um die konkrete Zahl, wie viele Migranten betroffen wären. Und wenn es nur einer ist. Es geht mir um den Polizisten, der vor Ort steht und nicht zurückweisen kann, obwohl er es müsste."

Quelle: https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10666575-deutschland-aigner-nennt-zurueckweisungen-signal-bevoelkerung

Ob die Seehofersche Zirkusnummer irgendeine zählbare Auswirkung hat, ist diesen CSU-Haderlumpen also völlig egal; Hauptsache ist, man kann die eigene Wählerschaft mit diesem Schmierentheater beeindrucken bescheißen.

--
Der Staat liebt Faulpelze und Nichtskönner; genau deshalb gibt es von beiden auch so viele.

Es gibt doch keine Neuwahlen. Merkel tauscht die CSU gegen die Grünen aus!

Alfonso, Freitag, 15.06.2018, 18:36 (vor 101 Tagen) @ Alfonso

Grüne signalisieren Bereitschaft zu Eintritt in Bundesregierung

Die Grünen bieten sich Bundeskanzlerin Merkel als CSU-Ersatz an.

Grünen-Chef Robert Habeck hat der CSU mit Blick auf den unionsinternen Streit um die Flüchtlingspolitik verantwortungsloses Verhalten vorgeworfen. Zugleich signalisierte er in der Rheinischen Post, dass die Grünen im Falle eines Koalitionsbruchs in Berlin für eine Beteiligung an der Bundesregierung bereitstünden: „Die Zeiten sind zu ernst, um jetzt Spielchen zu spielen.“ Er fügte jedoch hinzu: „Dass wir in den Jamaika-Verhandlungen und davor in den vielen Krisen bewiesen haben, dass wir grundsätzlich bereit sind, Verantwortung zu übernehmen, weiß inzwischen jeder.“

Zum Vorgehen von Bundesinnenminister Horst Seehofer sagte Habeck, dessen Plan „bedeutet faktisch, dass Deutschland Italien, Griechenland oder Spanien die gesamte Verantwortung für die Flüchtlinge aufhalst“. Damit treibe man besonders Italien aus der EU, warnte der Grünen-Vorsitzende.

„Dass bei einem amtierenden Innenminister mit jahrzehntelanger politischer Erfahrung nicht das Staatsethos überwiegt, sondern der taktische Wunsch, eine Sehnsucht nach irgendwelchen Basta-Entscheidungen zu befriedigen, dafür habe ich kein Verständnis“, warf Habeck Seehofer vor. Es sei „mindestens kontraproduktiv, wenn wir unseren Nachbarstaaten sagen: Wisst ihr was, wir weisen die Flüchtlinge ab, ihr müsst selber sehen, wie ihr mit ihnen klarkommt“. Das höchste Ziel der deutschen Politik müsse es aber sein, die Einheit Europas zu wahren.

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/06/15/gruene-signalisieren-bereitschaft-zu-eintritt-bundesregierung/

powered by my little forum