Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

85921 Einträge in 20164 Threads, 280 registrierte Benutzer, 84 Benutzer online (0 registrierte, 84 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

Richterin läßt Totschläger Ahmet R. auf Bewährung frei (Das hat nichts mit Nichts zu tun)

Christine ⌂ @, Samstag, 09.06.2018, 22:55 (vor 107 Tagen)

Köln – Richterin Ulrike Grave-Herkenrath spricht den 19-jährigen Schläger Ahmet R., der einen Familienvater todprügelte, auf Bewährung frei. „Vielleicht gibt es die Erwartung, dass der Täter leiden soll, wie Sie leiden, das steht aber nicht im Fokus des Strafverfahrens“, so die Richterin zur Staatsanwältin.[..]
 
Um sich Respekt vor seinen Freunden zu verschaffen, habe er sein Opfer Thomas K. attackiert, hatte der Angeklagte gesagt. K. krachte nach einem gezielten Schlag auf den Boden, brach sich den Schädel. Er verstarb einen Tag nach dem Angriff in der Klinik in Köln-Merheim. Die Freunde hatten den Schläger nach der Tat noch gefeiert.
 
Richterin Ulrike Grave-Herkenrath widersprach der Staatsanwältin, die zwei Jahre und acht Monate Haft gefordert hatte. Im Knast sei eine noch schlechtere Entwicklung zu befürchten. Eine engmaschige Betreuung in der Bewährungszeit wäre zielführender.
 
Ahmet R. bekam als Auflage, zehn Sozialstunden in der Woche zu machen, ein Anti-Aggressions-Training zu absolvieren und mit regelmäßigen Drogenscreenings nachzuweisen, clean zu sein. Die beiden Kinder (9, 13) des Getöteten hatten den Prozess teilweise mitverfolgt. Die Witwe von Thomas K. weinte nach dem milden Urteil bittere Tränen.[..]
 
In diesem Fall, der nach dem Jugendstrafrecht bewertet wurde, ginge es um die notwendige Einwirkung auf den Täter. Der Erziehungsgedanke stehe im Vordergrund. (Anm.: vorstehendes meinte die Richterin)
https://www.journalistenwatch.com/2018/06/09/__trashed-45/

Ja klar, nach den paar Sozialstunden ist der "gute" Junge geläutert, hält sich an "unsere" Werte (wobei ich gar nicht weiß, was unsere Politiker darunter verstehen) und führt fortan ein ruhiges, gesittetes Leben. Hab ich noch etwas vergessen?

Christine s_kotzsmiley

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Tags:
NaSoziJustiz, Hurenjustiz

Justiz erklärt sich selbst für überflüssig. So weit weg von der Realität ist das übrigens gar nicht!

Alfonso, Sonntag, 10.06.2018, 00:37 (vor 107 Tagen) @ Christine

"Der Tod eines Menschen sei endgültig und kein Urteil eines Gerichts könne das ändern."

Mit diesen Worten leitete Richterin Ulrike Grave-Herkenrath (61) ihre Erklärung ein – warum der Schläger (19) von Bergisch Gladbach, der einen Familienvater aus dem Leben riss, das Kölner Landgericht als freier Mann verlassen durfte.

Quelle: Locus

Damit kann man eigentlich die Gerichte in diesem Lande alle und sofort schließen. Wozu brauch man diese Richter noch? Das StGB kann man unter´n Kleiderschrank packen, damit er nicht wackelt oder Linksgrünpädophile können es unter´s Auto legen, wenn sie die Räder klauen.

powered by my little forum