Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

88838 Einträge in 20910 Threads, 281 registrierte Benutzer, 131 Benutzer online (0 registrierte, 131 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

Kuckucksväter in der Schweiz schlecht gestellt (Recht)

Manhood, Sonntag, 22.04.2018, 14:46 (vor 233 Tagen)

Ein Leben lang bezahlen für das Kind eines anderen

Vaterschaftsklagen sind in der Schweiz enge Grenzen gesetzt. Ein Mann, der nicht der leibliche Vater seines Sohnes ist, hat das soeben erfahren.

https://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/ein-leben-lang-bezahlen-fuer-das-kind-eines-andern/story/26944637

Grüsse

Manhood

--
Das System muss weg!!! [image]

Avatar

Das funktioniert nur, weil es Männer gibt, die sich das gefallen lassen.

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Sonntag, 22.04.2018, 20:35 (vor 232 Tagen) @ Manhood

Ein Leben lang bezahlen für das Kind eines anderen

Würde kein Mann sich das gefallen lassen, müsste auch das "Recht" sich fügen.

Wer offenen staatlichen Betrug erträgt, ist Teil der räuberischen Strategie des Staates.

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

Tags:
Kuckuckskinder

powered by my little forum