Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

83141 Einträge in 19501 Threads, 280 registrierte Benutzer, 123 Benutzer online (0 registrierte, 123 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

Integration in Deutschland: Sexualität muss mehr in den Fokus (Genderscheiss)

Christine ⌂ @, Freitag, 20.04.2018, 17:09 (vor 91 Tagen)

Sexualität und Geschlechterrollen müssen laut Forschern bei der Integration stärker berücksichtigt werden
 
Kiel - Nach Ansicht von Wissenschaftlern müssen Sexualität und zugewiesene Geschlechterrollen bei der Integration von Zuwanderern mehr Beachtung finden. Deutschland ist als eines der größten Einwanderungsländer gefordert.
 
Die Bundesrepublik sei über die Jahre zu einem der größten Einwanderungsländer der Welt geworden, heißt es in dem von den Professoren Uwe Sielert (Christian-Albrechts Universität Kiel), Helga Marburger und Christiane Griese (Technische Universität Berlin) am Donnerstag vorgestellten Handbuch mit dem Titel "Sexualität und Gender im Einwanderungsland".
 
Laut der Wissenschaftler würden allerdings noch immer Lösungsversprechen nicht richtig oder gar nicht umgesetzt. Stattdessen gebe es ausgrenzende Strukturen, Vorurteile und deutliche Diskriminierungen. Dies müsse sich ändern.
 
Das Verhältnis der Geschlechter zueinander sowie Fragen der Sexualität müssten nun dringend neu bestimmt werden, stellen die Forscher fest.
 
Gerade im Bereich der Bildungsarbeit brauche es qualifizierte pädagogische Fachkräfte, die offen auch Gender- und Sexualitätsvorstellungen ansprechen. Lehrkräfte seien dabei stark gefordert, sollten ihre Integrationsarbeit ständig kritisch überprüfen.
 
An dem Lehr- und Praxishandbuch beteiligt waren mehr als 30 Forscher und Fachleute aus ganz Deutschland. Diese machen sich zudem stark für mehr Forschungsgelder, um die spätestens seit den Vorfällen der Kölner Silvesternacht 2015/16 emotional geführten Debatten fundiert zu versachlichen und die Lebensweisen von Einheimischen sowie Migrantinnen und Migranten im Bereich der Geschlechterverhältnisse und Sexualität erheben zu können.
https://www.tag24.de/nachrichten/kiel-integration-zuwanderung-sexualitaet-geschlechterrollen-wissenschaft-einwanderungsland-deutschland-532886#article

Darauf haben die muslimischen Neubürger vermutlich gewartet... endlich kommt die Befreiung ihrer Sexualität in Gang... ;-)

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Wie jetzt? Ist denen plötzlich die "Vielfalt" der Geschlechterrollen etwa zu viel geworden?!??

Wiki, Freitag, 20.04.2018, 18:32 (vor 91 Tagen) @ Christine

- kein Text -

Avatar

Deutschland hat kein Einwanderungsgesetz

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Freitag, 20.04.2018, 22:22 (vor 91 Tagen) @ Christine

Kiel - Nach Ansicht von Wissenschaftlern müssen Sexualität und zugewiesene Geschlechterrollen bei der Integration von Zuwanderern mehr Beachtung finden. Deutschland ist als eines der größten Einwanderungsländer gefordert.

Deutschland hat kein Einwanderungsgesetz

Die Bundesrepublik sei über die Jahre zu einem der größten Einwanderungsländer der Welt geworden, ...

Deutschland hat kein Einwanderungsgesetz

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

Deutschland hat kein Einwanderungsgesetz

Alfonso, Freitag, 20.04.2018, 23:32 (vor 91 Tagen) @ Rainer

Linksgrüne setzen sich für aussterbende Tierarten ein. Aber die weiße europäische Rasse vernichten sie selbst mit Begeisterung. Das nennt man Heuchelei. Hier führt mal einer von der AfD die linksgrüne Heuchlermischpoke mal so richtig vor: https://youtu.be/3cOGVLpV8_Q

PS.: Die Rassentheorie der Nazis war sicherlich extrem. Aber was die Linksgrünen heute machen, ist nichts anderes ... nur mit umgekehrtem Vorzeichen.

Avatar

Menschen die in einer vormittelalterlichen, primitiven Kultur aufwuchsen sind nicht mehr "umzuerziehen"

Borat Sagdijev, Samstag, 21.04.2018, 08:06 (vor 90 Tagen) @ Christine

Bestenfalls kann man die dressieren, wie ein Tier, Bestrafung und Waffengewalt nötig.
Wenn gerade keiner hinschaut und den Schlagstock schwingt dann reißt der Kampfhund das Baby trotzdem.

Ich habe deshalb 2 Lösungswege:

Steinigung, Bestrafung, Todesstrafe, etc. wie in dem Land wo sie herkommen, jedoch bei Verstoß gegen deutsches Recht.

Pädagoginnen, Beamtinnen, Sozialarbeiterinnen mit der "Umerziehung" beauftragen und eine TV show daraus machen. (Mein Favorit)

--
http://patriarchilluminat.wordpress.com/
Patriarchale Spülregeln

Die deutsche Justiz würde all das untergraben

Wiki, Samstag, 21.04.2018, 10:21 (vor 90 Tagen) @ Borat Sagdijev

Und wenn nichts mehr hilft, wird ein homosexueller Pfaffe "Kirchenasyl" gewähren.

http://de.wikimannia.org/Sieghard_Wilm

"Homosexuelle" gibt es nicht! Homo-Perverse können nämlich keinen "Sex" (Geschlechtsverkehr) haben!

Don Camillo, Samstag, 21.04.2018, 14:11 (vor 90 Tagen) @ Wiki

Das hier aufmerksam lesen:

"Homosexualität" gibt es definitiv nicht
http://www.wgvdl.com/forum3/index.php?id=62898

Widernatürliche Unzucht heißt das

Dirk, Sonntag, 22.04.2018, 03:20 (vor 89 Tagen) @ Don Camillo

So stand es im alten § 175, der schnellstens wieder eingeführt werden sollte.

Mehr "Forschungs"gelder, mehr fette Planstellen

Hatatitla @, HH, Samstag, 21.04.2018, 10:33 (vor 90 Tagen) @ Christine

- kein Text -

powered by my little forum