Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

85707 Einträge in 20109 Threads, 280 registrierte Benutzer, 138 Benutzer online (2 registrierte, 136 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

Quote bei den olympischen Spielen - Frau auf Schleichfahrt (Frauen)

Christine ⌂ @, Dienstag, 20.02.2018, 20:03 (vor 212 Tagen)

Dazu Hadmut:

Schönes Beispiel dafür, wie eine befähigungslose Frau sich durch Quoten- und Diversitätssysteme sich nach vorne mogelt und wirklich qualifizierten Leuten den Platz wegnimmt: Sie kam, sah und wurde Letzte. Interessanter Trick: Man muss genügend Rennen nachweisen, in denen man unter die Top 30 kam. Also fuhr sie einfach in der Welt herum zu Rennen mit weniger als 30 Teilnehmern, um sich zu „qualifizieren”. Eddie the Eagle war wenigstens unterhaltsam und vor allem mutig.
http://www.danisch.de/blog/2018/02/20/frau-auf-schleichfahrt/

Wenn man sich das entsprechende Video anschauen möchte, dieses ist bei der B.Z. zu finden https://www.bz-berlin.de/sport/mehr-sport/ski-freestyle-das-ist-die-schoenste-schleichfahrt-bei-olympia

Ist das peinlich... das die sich nicht schämt... s_stirnpatsch

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Avatar

Die Aufmerksamkeitshurerei ist dem Weib halt nicht auszutreiben

Borat Sagdijev, Mittwoch, 21.02.2018, 08:50 (vor 211 Tagen) @ Christine

Das hat doch aber weniger mit sexistischen Quotensystemen zu tun, eher mit dem Qualifikationssystem bei Olympia.

Aufmerksamkeit hat es bestimmt erregt, also ist etwas Geld verdient worden?

Das nächste mal sollte es aber eine fette Negertunte sein.

--
http://patriarchilluminat.wordpress.com/
Patriarchale Spülregeln

Quote bei den olympischen Spielen - Frau auf Schleichfahrt

tutnichtszursache, Mittwoch, 21.02.2018, 23:48 (vor 211 Tagen) @ Christine
bearbeitet von tutnichtszursache, Mittwoch, 21.02.2018, 23:58

Ist das peinlich... das die sich nicht schämt... s_stirnpatsch

Wenn man sucht, findet man auch Männer, die das nicht anders machen. Dabeisein ist eben alles. Finanziert werden muß es aber

Beim Langlauf muß man scheinbar nur in Südamerika einen Lauf auf Skiern mit Rollen mitmachen, der weniger als 30 Teilnehmer hat und man wird bei Olympia zugelassen. Es gibt dabei auch Männer.

Das finde ich nicht schlimm und führt wenigstens dazu, daß auch Teilnehmer aus exotischen Nationen daran teilnehmen können, die das sonst nicht schaffen würden. So lange sie nicht bei gefährlichen Disziplinen wie Skispringen mitmachen, ist doch nichts dagegen einzuwenden, wenn die den Spaß selbst bezahlen?

BTW: Die deutsche Mannschaft im Eishockey ist im Halbfinale ... das hat mich wirklich erstaunt bzw. fand ich das Spiel gegen Schweden aus deutscher Sicht wirklich stark. Damit habe ich wirklich nicht gerechnet, daß die Deutschen in dieser Disziplin um eine Medallie spielen.

Komisch, daß die USA nach dem Kalten Krieg auch sportlich vor die Hunde geht. Früher war das doch immer ein "Stellvertreterkrieg" im zivilen Bereich. Heute ist mit den Amis dabei nichts mehr los und die Russen verstrickt man in Dopingskandale.

powered by my little forum