Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

76880 Einträge in 17833 Threads, 277 registrierte Benutzer, 102 Benutzer online (4 registrierte, 98 Gäste)

Der Erfinder der Waschmaschine hat für die Emanzipation mehr getan,
als alle Feministinnen zusammen. - Brigitte Bardot

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL
Avatar

Messern in Deutschland (Off-Topic)

adler, Kurpfalz, Samstag, 13.01.2018, 09:04 (vor 7 Tagen)

Immer öfter werden Messer in Deutschland "nicht nur zum Petersilienhacken" ( © Alice Schwarzgeld: "Da kommt ja Freude auf!") benutzt.

Die Messer sitzen locker in Deutschland. In meiner Jugend, den 1950er und Anfang 1960er Jahren gehörte der Einsatz von Messern in Auseinandersetzungen noch nicht zum allgemeinen deutschen Kulturgut. Damals schrieb man solche Attacken noch den Italienern zu, die als "Gastarbeiter" trotzdem noch gern gesehen waren, weil die Wirtschft sie brauchte. Es herrschte Vollbeschäftigung mit ehrlichen, ungetürkten Arbeitslosenquoten von 0,3-0,5 Prozent.

Aber das ist noch gar nix im Vergleich zu den heutigen Zahlen.

Das "Gatestone Institute" errechnete für die letzten 10 Jahre eine Zunahme von Verbrechen, bei denen Messer eingestzt wurden von +1.200 Prozent !

* Deutschland: Immer mehr Messerangriffe
von Soeren Kern - 26. November 2017
https://de.gatestoneinstitute.org/11444/deutschland-messerangriffe

Die jüngste Zunahme von Messerstechereien und anderer mit Messern verübter Straftaten überall in Deutschland wirft ein neuerliches Licht darauf, wie sich die Sicherheitslage verschlechtert hat, seit Bundeskanzlerin Angela Merkel 2015 entschloss, mehr als eine Million Migranten aus Afrika, Asien und dem Nahen Osten ins Land zu lassen.

Eine Suche in deutschen Polizeimeldungen deutet aber darauf hin, dass 2017 ein Rekordjahr für Messerstechereien und Messergewalt werden könnte: Die Polizei meldete zwischen Januar und Oktober 2017 mehr als 3.500 im Zusammenhang mit Messern stehende Verbrechen, verglichen mit 4.000 solcher Verbrechen im Gesamtjahr 2016 – und nur 300 im Jahr 2007. Insgesamt ist die Zahl der Verbrechen, bei denen Messer eingesetzt wurden, in den letzten zehn Jahren um 1.200 Prozent gestiegen.

Das ergäbe hochgerechnet für das Gesamthahr 2017 4.200 bzw 4.667. Je nachdem, ob der Okt. schon dabei war oder Ende Sept.

Es folgt eine ENDLOSE LISTE:

Besonders erwähnt: BERLIN, No Go Areas.
Laut Berliner Morgenpost sind Einwanderer für mindestens 45 Prozent der Verbrechen in der deutschen Hauptstadt verantwortlich.
Bremen und Bremerhafen, NRW auch extra erwähnt.

Viele Messerattacken scheinen wahllos zu sein, unterschiedslose Angriffe auf unschuldige Passanten – das gilt vor allem für Verkehrsknotenpunkte und öffentliche Verkehrsmittel: ==>[Liste]

Immer öfter sind Teenager, Kinder und Frauen an Messerattacken beteiligt bzw. werden zu Opfern: ==>[Liste]

Bei Massenschlägereien zwischen Gruppen unterschiedlicher Nationalitäten und ethnischer Zugehörigkeit scheinen Messer die Waffe der Wahl zu sein: ==>[Liste]

Messer werden auch bei "Ehren"-Gewalt und internen Streitigkeiten eingesetzt: ==>[Liste]

Messerattacken werden auch gegen Sozialarbeiter und Staatsdiener verübt: ==>[Liste]

Oft sind die Angreifer der Polizei als Wiederholungstäter bekannt: ==>[Liste]

Unter den anderen gemeldeten, mit Messern verübten Verbrechen im Oktober sind diese: ==>[Liste]

--
Den Drachentöter hat der Feminismus an die Drachin verfüttert!
+ + + Je suis Charlie + + +

powered by my little forum