Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

91719 Einträge in 21593 Threads, 283 registrierte Benutzer, 122 Benutzer online (2 registrierte, 120 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

SPD zensiert kritischen Artikel bei Tichy (Manipulation)

Marvin, Donnerstag, 07.02.2019, 06:11 (vor 17 Tagen)

Die SPD hat „Tichys Einblick“ gezwungen, einen aus öffentlichen Quellen recherchierten Artikel zu löschen. Titel: „Wie SPD in die Zeitungen kommt – Zeitungen, auf die die SPD heimlich und indirekt Einfluss nimmt“.

Heute ist ein schwarzer Tag für Deutschland. Die SPD hat einen SPD-kritischen Artikel per Abmahnung verbieten lassen. Die SPD hat also direkt und unter Zwang in die freie Presse eingegriffen und ihr einen Maulkorb verpasst.

Die Sozialdemokraten haben „Tichys Einblick“ dazu gezwungen, einen aus öffentlichen Quellen recherchierten Artikel vom 4. Februar 2019 zu löschen. Titel:

„Wie SPD in die Zeitungen kommt – Zeitungen, auf die die SPD heimlich und indirekt Einfluss nimmt“

Der Artikel befasst sich mit den Medienbeteiligungen der SPD und deren Einflussnahme auf die Zeitungslandschaft und zeigt, wie politisch missliebige Personen diffamiert, dämonisiert und drangsaliert werden

Gelöscht wurde außerdem ein Folgeartikel mit dem Titel:

SPD-Medien erklären NZZ zur „Grauzone des Rechtspopulismus“

Tichy:

"Früher, in den Papierzeiten, mussten Artikel geschwärzt oder herausgeschnitten werden. Heute geht es vermeintlich einfacher: Es wird gelöscht.
TE ist diesen Weg gegangen und hat einen Beitrag so entfernt.
Die Kosten einer rechtlichen Auseinandersetzung können sich auf einen hohen 5-stelligen Betrag belaufen, den dieses Unternehmen nicht riskieren kann.

Wir bitten Sie um Verständnis für unsere Entscheidung.
Die Pressefreiheit sei die Freiheit von 200 sehr reichen Leuten, hat der frühere FAZ-Herausgeber Paul Sethe in den 50er-Jahren formuliert.
Daraus sind starke Konzerne und mächtige Verbünde entstanden.

Sie bekämpfen jeden, der mit Hilfe der neuen Medien Nachrichten in Umlauf setzt, die ihnen nicht gefallen oder ihre Wahlchancen reduzieren könnten. Um diese Macht im Verborgenen geht es. Sie hat noch einmal einen Triumph erfahren.

Wir bitten ebenfalls um Verständnis, dass das Presserecht uns auch verbietet, über den Sachverhalt detailliert zu berichten oder öffentlich Stellung zu beziehen.

Meine Bitte an Sie: Wir haben nach bestem Wissen und Gewissen berichtet.
Wir haben uns nichts vorzuwerfen."

https://www.mmnews.de/vermischtes/113947-spd-zensiert-kritischen-artikel-bei-tichy

Endlich zeigt die SPD ihr hässliches Gesicht und was sie von Demokratie und Meinungsfreiheit halten, nämlich gar nichts!

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum