Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

91721 Einträge in 21593 Threads, 283 registrierte Benutzer, 100 Benutzer online (0 registrierte, 100 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Der Nannystaat läuft Amok: Immer mehr Faschingsumzüge fallen aus (Gesellschaft)

Christine ⌂ @, Mittwoch, 06.02.2019, 10:13 (vor 18 Tagen)

Der Ort Genderkingen im Landkreis Donau-Ries ist weit über die Region hinaus für seinen Faschingsumzug berühmt. Alljährlich kommen Tausende, um sich das Spektakel anzuschauen. Nicht so dieses Jahr. Der Faschingsumzug wurde abgesagt.[..]

Jetzt folgt eine Aufzählung etlicher Faschingsumzüge und -aktivitäten, die dieses Jahr ausfallen.

Betroffen sind aber nicht nur Faschingsumzüge. Im mittelfränkischen Bad Windsheim ist es immer schwieriger geworden, die ortsansässigen Vereine für die Mitgestaltung des beliebten Altstadtfestes zu gewinnen, da auch hier die behördlichen Auflagen von Jahr zu Jahr kostentreibend zugenommen hatten. Ein Motorradclub aus der Nähe von Rothenburg o.d. Tauber sieht sich außerstande, noch länger sein beliebtes Clubtreffen mit anderen Motorradclubs zu organisieren, da inzwischen von der Aufbewahrung der Speisen und Getränke bis hin zur Vorschrift, fließend heißes Wasser auf der privaten Wiese bereitzustellen, jeder Muckser vom Amt genehmigt werden müsse. Sogar Landfrauenvereine sagen ihre privat organisierten Treffen ab, weil sie keine selbstgebackenen Kuchen mehr von zu Hause mitbringen dürfen. Amtliche Begründung: Auf dem Transport von zu Hause bis zum Veranstaltungsort werde die Kühlkette unterbrochen. https://www.journalistenwatch.com/2019/02/05/der-nannystaat-amok/

Mir geht es weniger um die Faschingsumzüge, sondern um die Tatsache, dass durch behördliche Auflagen der Kulturbetrieb in Deutschland immer mehr vernichtet wird. Wer es sich finanziell nicht leisten kann, die Sicherheitsauflagen zu gewährleisten, muss halt einpacken.

Ich will ja nicht bestreiten, dass manche Sicherheitsauflagen begründet sind, obwohl es diese in der jetzigen Form früher nicht bedurfte. Da viele Politiker echte Spaßbremsen sind, wundere ich mich über den behördlichen Wahnsinn eigentlich nicht. Da es sowieso keine deutsche Kultur gibt, wie eine Politikerin beliebte, von sich zu geben, muss das "Bischen", was noch vorhanden ist, zerstört werden.

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum