Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

90707 Einträge in 21347 Threads, 282 registrierte Benutzer, 108 Benutzer online (3 registrierte, 105 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

"Italiens Innenminister Salvini verurteilt „brutale und bestialische Gewalt“ gegen Magnitz" (Gewalt)

Don Camillo, Donnerstag, 10.01.2019, 00:26 (vor 14 Tagen) @ Wiki
bearbeitet von Don Camillo, Donnerstag, 10.01.2019, 00:31

Wie war das noch mal als dieser Lafontaine gemessert wurde? Oder der Gollum? Oder dieser Andreas Hollstein, dem angeblich der Hals halb durchgeschnitten wurde, der allerdings nicht mal einen Kratzer hatte? Waren da nicht die Zeitungen monatelang voll von "Attentat" und so?
Der Fall Magnitz belegt einmal mehr, daß die Propaganda-Maden bereits via Stimmen aus dem Ausland mit der Nase in ihre produzierte Scheiße gesteckt werden müssen:

09.01.2019 - Epoch Times
Italiens Innenminister Salvini verurteilt „brutale und bestialische Gewalt“ gegen Magnitz

Während Bundeskanzlerin Angela Merkel weiter schweigt, findet Italiens Innenminister Salvini klare Worte zu dem Anschlag auf den Bundestagsabgeordneten und Landeschef der AfD in Bremen, Frank Magnitz. Auch drückte der stellvertretende Ministerpräsident der Familie des Abgeordneten sein Mitgefühl aus.
nzwischen reagierte auch Italiens Innenminister und stellvertretende Ministerpräsident, Matteo Salvini (Lega Nord), auf die brutale Schlägerattacke auf den Bremer Landesvorsitzenden der AfD, Frank Magnitz.
Auf Twitter sprach der Politiker und Journalist von einer „brutalen und bestialischen Gewalt“. Er umarme Frank und seine Familie und hoffe, „dass die feigen Angreifer im Gefängnis verfaulen werden“.
Auch Österreichs Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) zeigte sich auf Facebook „entsetzt und tief betroffen“. Er hoffe, dass die „feigen Attentäter“ rasch gefasst und zur Rechenschaft gezogen werden, schreibt der Österreichische „Standard“.
Von Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt es bisher kein persönliches Statement zu dem Anschlag, der ohne das Eingreifen von Augenzeugen möglicherweise tödlich hätte enden können. Lediglich Regierungssprecher Steffen Seibert äußerte sich schwammig, dass der brutale Angriff scharf zu verurteilen ist. Von wem, das ließ Seibert jedoch offen.
Auch AfD-Chef Jörg Meuthen forderte in einem Video-Statement aus Brüssel klare Worte der Verurteilung der Tat durch die Bundeskanzlerin, die immer noch zu dem Vorfall schweigt.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum