Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

91665 Einträge in 21581 Threads, 283 registrierte Benutzer, 153 Benutzer online (2 registrierte, 151 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Vergewaltigungsvorwürfe als Mittel der Politik (Politik)

Manhood, Donnerstag, 11.10.2018, 17:51 (vor 134 Tagen)

Vergewaltigungs-Vorwurf als politischer Spieleinsatz: Drei verstörende Lehren aus der Kavanaugh-Kampagne

Mit Glück klappt es, vielleicht bleibt etwas hängen – und wenn nicht, hat man es wenigstens probiert: Nach diesem Motto hatten die Demokraten und linke Medien in den USA versucht, mit unbewiesenen Charaktervorwürfen an Richter Brett Kavanaugh dessen Bestätigung als Höchstrichter zu verhindern. Obwohl sie diesmal keinen Erfolg hatten, könnte das Beispiel Schule machen.

Ganzer Artikel:

https://www.epochtimes.de/politik/welt/vergewaltigungs-vorwurf-als-politischer-spieleinsatz-drei-verstoerende-lehren-aus-der-kavanaugh-kampagne-a2670652.html

Dass das Beispiel Schule macht, will ich wohl hoffen. Ich hoffe auch, dass die veröffentlichten Schweigegeldsummen (CR7 :-) , Trump, etc.) Nachahmerinnen motiviert. Spass muss sein - auch für die Eliten! :-P

Grüsse

Manhood ;-)

PS: Ob R2D2 auch Schweigegeld bezahlt hat, weiss ich nicht..... s_traenenlachen

--
Das System muss weg!!! [image]

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum