Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

83104 Einträge in 19489 Threads, 280 registrierte Benutzer, 97 Benutzer online (1 registrierte, 96 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

Geläuterter Kritiker von "Häschtäggmietuu" winselt um Gnade..... (Feminismus)

Manhood, Freitag, 13.07.2018, 12:34 (vor 6 Tagen)

Was der Inquisition nur recht war, ist Mietuu nur billig. Bereits das Zeigen der Folterinstrumente hat Wunder bewirkt:

Der Superman-Darsteller Henry Cavill traut sich nicht mehr Frauen anzusprechen, weil er fürchtet, danach als Vergewaltiger beschuldigt zu werden.

Gegenüber "GC-Australia" hat der 35-Jährige erzählt, dass er sich seither kaum mehr traue, Frauen anzusprechen – aus Angst davor, danach als Vergewaltiger dazustehen. Anstatt sich in dieses "Höllenfeuer" zu begeben, date er lieber eine Ex-Freundin.

Als das Interview diese Woche veröffentlicht wurde, liessen wütende Tweets nicht lange auf sich warten.

Cavill hat sich mittlerweile öffentlich für "die Verwirrung und das Missverständnis" entschuldigt und gegenüber "Bustle" ein Statement abgeliefert: "Es war nicht meine Absicht, unsensibel zu sein. Ich hatte vor Frauen immer immer die höchste Achtung – egal ob in einer Freundschaft, Beziehung oder im Job." Zudem freue er sich, in Zukunft klarstellen zu können, wie er wirklich zu dieser #Metoo-Sache steht: Sie sei nämlich grundlegend wichtig und er unterstütze sie mit ganzem Herzen.

https://www.friday-magazine.ch/articles/henry-cavill-hat-seit-metoo-ein-datingproblem

Grüsse

Manhood :-P

--
Das System muss weg!!! [image]

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum