Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

91460 Einträge in 21532 Threads, 283 registrierte Benutzer, 153 Benutzer online (1 registrierte, 152 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Taz-Journalist: „Seehofer bespucken, ohrfeigen, treten, beleidigen“ (Lügenpresse)

Christine ⌂ @, Freitag, 13.07.2018, 08:02 (vor 218 Tagen)

Bei Twitter ist ein „taz“-Mitarbeiter völlig aus der Rolle gefallen: Er wünscht sich, „dass Journalisten, die die Gelegenheit dazu bekommen, Seehofer bespucken, ohrfeigen, treten, beleidigen und mit Essensresten bewerfen“. Einen „Sarrazin-Schlaganfall“ gönne er dem Innenminister auch.
 
Vor dem Hintergrund, dass linke Politiker wie die sächsische Grünen-Chefin Christin Melcher im politischen Diskurs die „Grenzen der Sachlichkeit, der Vernunft und des menschlichen Anstands“ überschritten sieht (Jouwatch berichtete), zeigt der Tweet, wer die Fundamente für die bejammerten Zustände gelegt hat und weiterhin zementiert.
 
Der Mann heißt Robert Niedermeier. Im Eintrag von WikiMannia ist – mit Quellennachweisen – zu erfahren, dass der Berliner Journalist – für Medien wie „taz“ und Jungle Word“ tätig – unter anderem „offen zu staatsterroristischen Gewalttaten der Antifa aufruft oder gegenüber Andersdenkenden die Begriffe „Nazischlampe“ und „Neunazi“ verwendet.[..]
https://www.journalistenwatch.com/2018/07/13/taz-journalist-seehofer/

Nach dem Abgang von Deniz Yücel bei der Taz scheint dieser Typ der Nachfolger zu sein.

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Tags:
WikiMANNia, Gewaltaufruf

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum