Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

82325 Einträge in 19278 Threads, 280 registrierte Benutzer, 133 Benutzer online (3 registrierte, 130 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

Demos & Co (Vaeter)

Li Than Chai ⌂, Beijing, Sonntag, 10.06.2018, 19:04 (vor 15 Tagen) @ TK

Ich war selbst betroffen und kann da aus eigener Erfahrung sprechen. Die Väter, die in der Mühle drin sind, die haben keine Zeit für Demos, denn über denen brechen die von der Ex geschaffenen Fakten herein. Das ist auch in dem feministischen Land staatlich alles so straff organisert. Die haben alle, aber auch alle staatlichen Einrichtungen als Einzelkämpfer gegen sich. Wenn du mit dem GewSchG, Falschbeschuldigungen, immensen VKH-Kosten, dem Raub u. Missbrauch deiner Kinder konfrontiert wirst, dann hast du erstmal andere Gedanken in dem Moment. Dann ist guter Rat gefragt und da finde ich es gut, wenn es den VAFK oder Manndat gibt. Bei einer Demo misst man immer die Teilnehmer für den Erfolg. Eigentlich ist das nur nebensächlich, denn die Aufmerksamkeit ist wichtig. 7 Identitäre machen mit einer Abseilaktion + Plakat mehr PR als 1.000 Mann. Darüber sollte man(n) nachdenken.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum