Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

88799 Einträge in 20903 Threads, 281 registrierte Benutzer, 121 Benutzer online (0 registrierte, 121 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

Reisetipp: Europas einziger Männerberg (Männer)

Alfonso, Sonntag, 10.06.2018, 12:44 (vor 183 Tagen)

Auf diesem griechischen Berg sind Frauen verboten

Im Norden Griechenlands steht der Berg Athos, auf dem ganz besonders strenge Regeln herrschen: Seit tausend Jahren haben hier Frauen absolut keinen Zutritt, nur Männer sind erlaubt.

[image]

Der Berg Athos liegt auf der griechischen Halbinsel Chalkidiki auf der östlichsten der drei Landzungen, die sich wie Finger ins Ägäische Meer ausstrecken.

Die Halbinsel ist bei Touristen wegen ihrer bergigen Landschaft beliebt, den „Athos-Finger“ kriegen jedoch die wenigsten zu Gesicht, erst recht keine Frauen. Selbst weibliche Tiere – Katzen ausgenommen – haben keinen Zutritt. Hier herrschen Regeln wie aus einer anderen Zeit.

Die Region ist eine autonome Mönchsrepublik und aus religiösen Gründen, so die Begründung, ist nur Männern das Betreten erlaubt.

Wer über 18 Jahre alt ist, kann einen Antrag an das Pilgerbüro der Republik richten und darf dann mit etwas Glück ins Innere der Mönchsrepublik. Für den Besuch müssen die Männer aber nicht unbedingt, wie die Mönche in Athos, orthodoxe Christen sein, so „Discover Greece“.

Quelle

PS.: Das wäre vielleicht ein Tipp an unsere Reichsbürger ... einfach eine Mönchsrepublik auszurufen und aus religiösen Gründen Steuern u. GEZ einzustellen. Es herrscht ja Religionsfreiheit lt. GG ....

s_happy

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum