Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

86941 Einträge in 20431 Threads, 280 registrierte Benutzer, 106 Benutzer online (0 registrierte, 106 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

Endlich sagt jemand die Wahrheit über #Metoo (Allgemein)

Henry @, Mittwoch, 10.01.2018, 21:00 (vor 285 Tagen) @ Henry

#Metoo war überall. Man hatte den völlig falschen Eindruck, alle Männer seien Schweine, alle Frauen Opfer. Jetzt sagt die große Catherine Deneuve mit ihrem Brief: Stopp mit dem Unsinn! Es wurde Zeit.

Seit im Herbst #Metoo losging, konnte man den Eindruck haben, die Welt sei von sexueller Verwahrlosung, Ausbeutung von Frauen, Geschlechtergewalt und Geschlechterhass geprägt. Nein, nein, #Metoo sorgte sich nicht um die Teile der Welt, in denen das so ist.

Wo Frauen Eigentum von Männern sind, mit dem sie machen können, was sie wollen – steinigen oder mit Säure übergießen eingeschlossen. Es ging nicht um die, die Hilfe bitter nötig haben. Es ging um die Frauen im Westen.

Quelle: https://www.welt.de/debatte/article172370654/Danke-Catherine-Deneuve-fuer-den-MeToo-Brief.html

Die Luxus-Weibchen, die sich u.a. aus Geltungssucht prostituierten, haben die #MeToo-Welle losgetreten und sich hoffentlich keinen Gefallen damit getan...

Vielleicht sollte man mal eine #MeToo-Kampagne für die Männer starten, die durch Scheidung geschröpft wurden und dessen Verhältnis zu ihren Kindern massiv gestört wurde im Zusammenspiel von Echse und "Vater Staat". Oder besser noch, eine #MeToo-Kampagne für Scheidungskinder, die bei der Alleinerziehenden aufgewachsen sind und in Massen gestört sind dadurch. Wäre wesentlich sinnvoller, als die Phantastereien von obsoleten Luxusweibchen zu hysterisieren! Mal abgesehen von den Fällen, in denen sich Männer wirklich wie Schweine bzw. Bestien benehmen, welche bspw. in Deutschland seit dem Einfall der "Flüchtlinge" explodiert sind.
Eigenartigerweise gibt es dazu keine Kampagnen s_nachdenken

--
Linke sind die Cholera, Rechte sind die Pest
und besser ist’s auch nicht beim Rest!

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum