Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

75334 Einträge in 17383 Threads, 277 registrierte Benutzer, 131 Benutzer online (0 registrierte, 131 Gäste)

Wir sind der rassistische, sexistische, patriarchalische und kolonialisitische Flügel der Männerrechtsbewegung. Wir sind alles, nur nicht "Anti".

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

Patriarchalische Dividende: Kranke Superhelden (Männer)

Nappo, Montag, 11.09.2017, 16:52 (vor 70 Tagen) @ Henry

Das Problem ist der Selbstzerstörungstrieb der deutschen Politik. Man sägt lieber den Ast ab, auf dem man sitzt, statt die Leistungsträger zu fördern und ihre Gesundheit ebenso.

Denn tatsächlich kann ich mir das Geheule der meisten Frauen um mich herum, welche beruflich (manchmal) tätig sind, wenn sie sich nicht gerade wieder "krank fühlen" nicht mehr ertragen.

Verantwortung und Leistung auf sie zu übertragen, ist die pure Verblendung. Nicht, dass es leistungsfähige und leistungswillige Frauen gäbe. Das will ich nicht wirklich bestreiten.

Aber interessant ist, dass gerade bei ihnen plötzlich die gleichen Symptome auftreten, wie bei den Männer. Z.b. eine erhöhte Anzahl an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Manche erleben also erst jetzt, was es heißt, "draußen seinen Mann zu stehen" und werden sich der tieferen Bedeutung dieses Spruches bewusst.

Willkommen, in der Welt der Männer, Ihr Träumerinnen.

Das man Depressionen bei Männern lange nicht erkannte, liegt mittlerweile auf der Hand. Die Symptomatik ist oft eine andere.

Aber wen hat das schon gekümmert...

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum