Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

75341 Einträge in 17384 Threads, 277 registrierte Benutzer, 110 Benutzer online (1 registrierte, 109 Gäste)

Wir sind der rassistische, sexistische, patriarchalische und kolonialisitische Flügel der Männerrechtsbewegung. Wir sind alles, nur nicht "Anti".

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

Die alte Hure Kindeswohl, (Vaeter)

Bolle aus Berlin, Sonntag, 27.08.2017, 16:19 (vor 86 Tagen)

... eine stets zuverlässige Rechtbrecherin, hat ihre sündigen Dienste wieder feilgeboten.
Diesmal vermochte sie mit ihren Verführungskünsten ein männliches Dreigestirn am Hanseatischen Oberlandesgericht in Bremen in platonisch-wollüstige Ekstase zu versetzen.

Der Nummer wurde das Aktenzeichen 5 UF 110/16 verpasst.

Gerichtsurteil Kind darf gemeinsames Sorgerecht der Eltern ablehnen.

( sofern dies dem Willen und gefühlten Wohlergehen der getrennterziehenden Kreidekreismutter entspricht.)


Gewohnheitsmäßig trällerten die drei Roben ihren Dauerhit, wonach bei Entscheidungen zum Sorgerecht das Kindeswohl immer oberste Priorität habe und meinten sodann verzückt und im rabulistischen Vollrausch der Sinne:

Eine Übertragung der elterlichen Sorge auf beide Elternteile widerspräche dem Kindeswohl.
Es gehe nicht allein um das, was objektiv geschehen sei .
In die Entscheidung darüber fließt auch das subjektive Empfinden des Kinds mit ein.

Die Damen Schwarzer, Schwab und Baer hätten es nicht besser machen können als die Herren Lüttringhaus, Hogenkamp und Hoffmann.
Immerhin hatte das Kind, welches von den Richtern zum Täter des eigenen Missbrauchs gemacht wurde, das Gefühl, der Vater würde mit den im väterlichen Haushalt lebenden Katzen nicht ordnungsgemäß umgehen.
Katzenschutz übernehmen Sie!
Keine gemeinsame Obsorge für gefühlten Schmusekatzenmissbrauch!

Die Presse schreibt:

Gerichtsurteil Kind darf gemeinsames Sorgerecht der Eltern ablehnen.

Junge darf gemeinsames Sorgerecht der Eltern ablehnen

Die Frage, was sind das für furchtbare Richter und Familienväter stellen Journalisten allerdings nicht.

Erst fallen Richter Kinder in die Parade, wenn sie frei und vor dem Jugendamt sagen, wo sie wohnen möchten oder ob sie ein Wechselmodel möchten und nun besitzen Zehn-bis Elfjährige plötzlich die Kompetenz das gemeinsame Sorgerecht beurteilen zu können.

Dabei ist die alte Hure Kindeswohl nur die Urlaubsvertretung, Stellvertreterin und B-Ware ihrer Kollegin Mutterwohl...

Kindliche Selbstwirksamkeit
"Ick darf nich roochen.
Ick darf nich deine Cocktails saufen.
Ick darf nich de Schule schwänzen.
Wat darf ick denn,Mama?"

"Du darfst den Umgang mit deinem Vater ablehnen und nu darfste ooch de jemeinsame Sorje verschmähen."
s_taetschel
http://sorgerechtapartheid.de/archiv/archiv%201.html


Gruß von Bolle aus der Berlin,
der sich über die Fähigkeit des Rückwärtslaufens von Richtern nicht mehr wundert

Mein Kommentar zum Apartheidbeschluss der Bremer Koryphäen
http://sorgerechtapartheid.de/apartheidpraxis.html

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum