Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

91608 Einträge in 21569 Threads, 283 registrierte Benutzer, 57 Benutzer online (0 registrierte, 57 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
Avatar

Lügenpresse einfach erklärt (Lügenpresse)

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Montag, 17.07.2017, 01:09 (vor 583 Tagen)

Die Medien umgibt eine völlig unverdiente Glaubwürdigkeit. Sie alle haben schon erlebt, was ich den Murray Gell-Mann Amnesie Effekt nenne. (Ich verwende diesen Namen, weil ich es einmal mit Murray Gell-Mann diskutiert habe und durch verwenden eines berühmten Namen eine größere Bedeutung zu mir und auf Andere erzeuge.)
 
Kurz gesagt, arbeitet der Gell-Mann Amnesie Effekt wie folgt. Sie lesen in der Zeitung einen Artikel über irgendein Thema, das Sie gut kennen. In Murrays Fall Physik. In meinen Fall Show-Business. Sie lesen den Artikel und erkennen, der Journalist hat absolut keine Ahnung von dem was er schreibt. Oft ist der Artikel so falsch, dass er Ursache und Wirkung vertauscht. Ich nenne dies die „Nasse Straßen verursachen Regen“ Geschichten. Die Zeitungen sind voll davon.
 
In jedem Fall, ob mit Verärgerung oder Belustigung, erkennen sie viele Fehler in dem Artikel. Trotzdem lesen sie dann Artikel, in denen sie wenig bewandert sind, z.B. nationale oder internationale Angelegenheiten, als ob der Rest der Zeitung keine Lügen mehr enthält. Nehmen Artikel aus dem fernen Palästina als wahr an. Sie wenden die Seite, und vergessen, dass sie einen Artikel als falsch erkannten.
 
Das ist der Gell-Mann Amnesie Effekt. Ich würde darauf hinweisen, es nicht in anderen Bereichen des Lebens arbeiten. Im gewöhnlichen Leben, wenn jemand konsequent übertreibt oder sie belügt, werden sie nichts mehr glauben was er sagt. Vor Gericht gilt der Satz von „falsus in uno, falsus in omnibus“. Wer einmal lügt, lügt immer.
 
Aber wenn es um die Medien geht, glauben wir ohne Nachweis alles was geschrieben steht. Obwohl es fast sicher nicht so ist. Die einzige mögliche Erklärung für unser Verhalten ist Amnesie.

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum