Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

84263 Einträge in 19775 Threads, 280 registrierte Benutzer, 108 Benutzer online (1 registrierte, 107 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL
Avatar

Unsere tägliche Falschbeschuldigung gib uns heute (Falschbeschuldigung)

Kurti ⌂ @, Wien, Samstag, 15.04.2017, 19:42 (vor 494 Tagen)

Eine angebliche Vergewaltigung einer 37-Jährigen am 7. April in der Salzburger Innenstadt war erfunden. Das hat das vermeintliche Opfer nun zugegeben, wie die Salzburger Polizei am Samstag mitteilte.
Die Frau hatte angegeben, sie sei in den frühen Morgenstunden in der Paris-Lodron-Straße von einem dunkelhäutigen Unbekannten von hinten gepackt, in einen Hinterhof gezerrt und vergewaltigt worden. Dann sei der Täter geflüchtet.
Private Probleme als Motiv

Zuwenig Likes auf ihre Selfies bei Facebook gekriegt?

Bei Zeugeneinvernahmen stießen die Kriminalisten auf Ungereimtheiten und konfrontierten die 37-Jährige damit. Daraufhin gestand sie, den Vorfall nur vorgetäuscht zu haben. Als Motiv gab sie private Probleme an, und dass sie in der Nacht alkoholisiert gewesen sei. Sie wird bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

Uiiiiiiiii, das sieht mir nach 'ner knallharten Bachblütentherapie aus.

http://www.krone.at/oesterreich/37-jaehrige-erfand-vergewaltigung-in-salzburg-frau-war-betrunken-story-564805

Gruß, Kurti

--
Weitere männerrechtlerische Abhandlungen von "Kurti" in seinem Profil (Für Forums-Neueinsteiger: Nach dem Einloggen Klick auf das blaue Wort Kurti oben links.)

Suchmaschinen-Tags: Gleichberechtigung, Geschlechtergerechtigkeit

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum