Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

84115 Einträge in 19749 Threads, 280 registrierte Benutzer, 106 Benutzer online (3 registrierte, 103 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

Staatsanwältin: Kann es sein, dass Sie einen auf Gina-Lisa machen? (Falschbeschuldigung)

Christine ⌂ @, Dienstag, 07.02.2017, 10:17 (vor 558 Tagen)

Wenn die Staatsanwältin in der Hauptverhandlung fragt: „Kann es sein, dass Sie einen auf Gina-Lisa machen?“, dann muss vorher schon einiges passiert sein.
 
Edona James, eine Ex-Darstellerin bei „Promi“-Big Brother, Adam sucht Eva und just am letzten Samstag bei DSDS (Thomas Fischer würde ihren Beruf wohl als „Vorzeigen-von-dicken-Silikonbrüsten“ beschreiben) stand in München vor Gericht. Vorwurf: Sie soll einen 38-jährigen Mann falsch der Vergewaltigung verdächtigt haben. Mit ihm soll sie sich in seiner Wohnung zum Sex verabredet haben – für 300 Euro. Was dann folgte, beschrieb er hinterher als einvernehmlich. Sie beschrieb es als Vergewaltigung … bis heute.[..]

Inkl. Video http://www.strafakte.de/nachrichten/edona-james-gina-lisa-vergewaltigung-falschbeschuldigung/

Das nennt man in Deutschland anscheinend Gleichberechtigung, wenn eine Frau für so eine ungeheure Anschuldigung nur zwei Jahre auf Bewährung bekommt.

Wenn man nun noch bedenkt, dass der Mann seinen Job deswegen verloren hat und sie dafür an das Opfer nur 8.000 Euro bezahlen muss, dann kann man nur noch wütend werden.

Die Staatsanwältin hatte zwei Jahre ohne Bewährung gefordert, auch und gerade, weil sie die angebliche Vergewaltigung vermarktet habe. Der Richter war anscheinend ein Mann, der sich von der tränenüberströmten Täterin erweichen lies.

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum