Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

87956 Einträge in 20700 Threads, 280 registrierte Benutzer, 149 Benutzer online (2 registrierte, 147 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL
Avatar

Die Verteufelung der menschlichen Gemeinschaft (Allgemein)

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Donnerstag, 19.01.2017, 21:04 (vor 670 Tagen) @ roser parks

Prof. Dr. Egon Flaig, Historiker, Universität Rostock: "Der Kampf um die Abschaffung der Sklaverei - ein kardinaler Konflikt zwischen Kulturen"

Der Kampf gegen die Menschen heißt Endsolidarisierung! Damit zerstört man das menschliche Dasein. Damit zerstört man den Widerstand. Der Einzelne ist wenig, nur in der Masse ist der Mensch stark. Die Entsolidarisierung erstickt den Widerstand im Keim.

Das Anprangern einer unliebsamen Meinung ist nichts anderes, als der Kampf eines Löwenrudels, das ein Opfer separiert, um es zu erlegen. Das Opfer wird von der Gemeinschaft getrennt. Bei den Menschen wird die Trennung durch den Nazivorwurf realisiert. Die Löwen verspeisen ihr Opfer wenigstens noch, haben also einen Nutzen daraus, während die Linken Fuzzies ihr Opfer in die Gosse treten.

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum