Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

87941 Einträge in 20697 Threads, 280 registrierte Benutzer, 115 Benutzer online (1 registrierte, 114 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

Herzlichen Glückwunsch, Chuck Berry !!! (Männer)

Cardillac, Samstag, 05.11.2016, 22:29 (vor 745 Tagen)

Chuck Berry wurde 90

…und zwar am 18. Oktober. Und da niemand was dazu schrieb, mache ich das mal.

Chuck Berry ist das Musikgenie des Rock’n Roll. Er machte die Gitarre zum Leitinstrument der Popkultur. Er brachte ganzen Generationen von Jugendlichen bei, wie man Gitarre spielt. Sein Intro von Johnny B. Goode ist mit Fugen von Bach und Mozarts Kleiner Nachtmusik zum Weltraumflug einkonserviert um von der menschlichen Zivilisation zu künden. Seine pfiffig-ironischen Texte handeln von Teenagerproblemen, von schwerer Arbeit und beschreiben geographische Situationen. Sie arbeiten in ihrer Rhythmik kongenial mit der Musik zusammen. Auch darin war er einzigartig und wegweisend. Die Beatles, die Rolling Stones und viele andere verdankten ihren Aufstieg gecoverten Chuck-Berry-Songs.

Chuck Berry war schwarz mit einer Menge indianische Bluts. Mehrfach saß er im Gefängnis wegen bewaffneten Raubüberfalls, wegen Steuerhinterziehung, Prostitution von Minderjährigen und illegaler voyeuristischer Praktiken. Feministinnen wollten die Aufstellung eines Denkmals für ihn in seiner Heimatstadt St. Louis verhindern. Die vielen Gefängnisaufenthalte warfen ihn immer aus dem Geschäft, weshalb andere mit seiner Musik Karriere machten. Es hatte alles erschaffen, aber andere kassierten ab. Darum wurde er dann auch etwas unangenehm, misstrauisch und verschlagen. Er kassierte die Gage im Voraus und trat oft nur eine halbe Stunde auf, falls er überhaupt kam. Seine Begleitmusiker mietete er sich vor Ort zusammen und trat mit ihnen oft völlig unvorbereitet auf. Die uhrwerksartige Präzision seiner Musik und seine magischen Bandleaderqualitäten schufen trotzdem großartige Auftritte. Messerscharf und distanziert beobachtete er hellwach Publikum und Begleitmusiker und unterstrich seinen Rock’n Roll durch eine unnachahmliche Körpersprache und Gestik.

Einer seiner Songs: „Memphis Tennessee“ handelt von der Trennung eines Vaters von seiner 6-jährigen Tochter. Hier der Text:

Long distance information, give me Memphis, Tennessee
Help me find the party trying to get in touch with me
She could not leave her number, but I know who placed the call
'Cause my uncle took the message and he wrote it on the wall

Help me, information, get in touch with my Marie
She's the only one who'd phone me here from Memphis, Tennessee
Her home is on the south side, high up on a ridge
Just a half a mile from the Mississippi bridge

Help me, information, more than that I cannot add
Only that I miss her and all the fun we had
But we were pulled apart because her mom did not agree
And tore apart our happy home in Memphis, Tennessee

Last time I saw Marie, she was waving me goodbye
With hurry-home drops on her cheek that trickled from her eye
Marie is only 6 years old, information, please
Try to put me through to her in Memphis, Tennessee

Hören:
https://www.youtube.com/watch?v=vpf17-qzI4o (Synchronisierung läuft weg)

https://www.youtube.com/watch?v=msOCFqpVLBY

Das könnte die Hymne der Trennungsväter sein. Insbesondere die letzten beiden Strophen erklären eigentlich erst, worum es geht. Ob Chuck das selbst erlebt hat, weiß ich nicht.

Der Hilfsarbeiter und Ganove Chuck Berry hat der Welt unendlich viel herrlichste Musik geschenkt. Noch mit 85 Jahren ist er live aufgetreten. Zu seinem 90. Geburtstag hat er die Einspielung von 22 Songs versprochen, die er in seiner Blütezeit nicht veröffentlicht hat.

Dank Dir für Alles, Chuck!

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum