Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

72740 Einträge in 16627 Threads, 278 registrierte Benutzer, 102 Benutzer online (1 registrierte, 101 Gäste)

Die Gerechtigkeit ist ohnmächtig ohne Macht. Die Macht ist tyrannisch ohne Gerechtigkeit.

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

"Seid wütend auf die muslimischen Frauen!" (Frauen)

Christine ⌂ @, Mittwoch, 06.04.2016, 10:16 (vor 472 Tagen) @ Henry

Hallo Henry,

mich hat an dem Artikel viel mehr gestört, dass dieser, typisch EMMA halt, nur auf das Machoverhalten der Männer abzieht und das alleine die muslimischen Männer die Bösen sind.

Dabei schreibt die Autorin doch selber:

[..]Und als ich einmal mit anderen Frauen bei einer Muslima zu Gast war, von der ich wusste, dass sie als 15-Jährige zwangsverheiratet worden war, musste ich miterleben, wie sie sich lauthals über ihre jugendliche Tochter beschwerte, die abends mit Freundinnen weggehen wollte. Wieder wurde das Schreckensbild der angeblich völlig enthemmten, unmoralischen, verkommenen deutschen Gesellschaft beschworen. Zur Not, so die Mutter, würde sie eben ihre Tochter mit Schlägen von ihrem Vorhaben abbringen müssen. Kaum eine der anwesenden Frauen widersprach.[..]

Da der Artikel aber überwiegend von schlagenden Männern handelt, die es in islamischen Gesellschaften vielleicht wirklich gehäufter gibt als in unserer Gesellschaft, werden die muslimischen Frauen nicht nur im allgemeinen, sondern sogar im Besonderen ausgeklammert und als alleinige Opfer der islamischen Gesellschaft dargestellt.

Ich hatte Anfang des Jahres in dem Beitrag auf einen Artikel der Welt aufmerksam gemacht, wobei ich mich gewundert habe, dass der es in unserer gegenderten Medienwelt überhaupt in ein Mainstreammedium geschafft hatte.

http://www.welt.de/vermischtes/article150989935/Seid-wuetend-auf-die-muslimischen-Frauen.html

Deshalb finde ich es viel wichtiger, auf solche Artikel aufmerksam zu machen. Gerade habe ich noch diesen Beitrag gefunden:

Asylbewerber fordert eigenes Haus und blockiert Straße

Ein irakischer Asylbewerber hat in Karben mit seiner Familie eine Hauptverkehrsstraße blockiert, weil er ein eigenes Haus haben möchte. Der Familienvater wechselte gemeinsam mit seiner Frau bei Grün die Straßenseite. Mitten auf der Straße stoppten sie jedoch und legten sich auf die Fahrbahn, berichtet die Frankfurter Neue Presse.[..]

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/asylbewerber-fordert-eigenes-haus-und-blockiert-strasse/

Hier frage ich mich, war es tatsächlich der Mann, der unbedingt ein eigenes Haus wollte oder war es doch eher die Frau, die auf das Haus bestand.

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum