Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

87942 Einträge in 20697 Threads, 280 registrierte Benutzer, 131 Benutzer online (0 registrierte, 131 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

Lukrative Betreuungsindustrie: Immer mehr „Inobhutnahmen“ (Familie)

Marvin, Freitag, 01.01.2016, 12:18 (vor 1054 Tagen) @ Rainer

Köln. Ein Bundesland gibt laut der Studie pro Kind und Jahr sage und schreibe 160.000 Euro aus. http://zuerst.de/2015/12/31/lukrative-betreuungsindustrie-immer-mehr-inobhutnahmen/

Wenn nicht einmal über 90% der Arbeitnehmer in Deutschland auf ein monatliches Nettogehalt von 1500 € kommen und im Jahr auf nur 18000 Euro und damit eine ganze Familie (Vater, Mutter und Kind) ernähren, wie kann es dann sein, dass nur ein Kind in staatlicher Inobhut dann auf astronomische 160000 € kommt? Hier werden doch die Steuerzahler total ausgeraubt, ausgebeutet und verarscht?

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum