Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

83217 Einträge in 19518 Threads, 280 registrierte Benutzer, 101 Benutzer online (2 registrierte, 99 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

MGTOW ist schwer faßbar für Muschis... (Familie)

Joe, Gutmensch, DDR, Mittwoch, 24.12.2014, 11:44 (vor 1306 Tagen) @ BierBernhard

Ich mache mir da keine Illusionen. Eine knackige 22jährige kann mir und den allermeisten heterosexuellen Männern schon den Kopf verdrehen wenn sie es darauf anlegt.

Gott sei Dank legen sie es nicht darauf an. Sie stellen auch bei durchschnittlichen Aussehen Ansprüche wie eine Prinzessin und wollen einen in ihren Männerharem aufnehmen für gelegentliche Nutzung. Bei MGTOWs beißen sie damit auf Granit.

In der Studie ging's übrigens ums Heiraten. 22jährige (w) heiraten nicht, nicht im Westen, die fahren das Schwänzekarussell, bis sie über 100.000 km auf der F.otze haben.

Dieses MGTOW kommt mir so vor als würde man aus Trotz behaupten man wolle einfach keine Frau haben.

Tatsächlich ist es so, daß ein MGHOW sich einfach mit keiner Frau abgibt und sein eigenes Ding macht. Labern und Behaupten tun Muschis, Männer präsentieren Taten und dementsprechend Tatsachen. Das ist der Unterschied.

Und die einzigen, die damit ein massives Problem haben, sind Muschis aus Verwandten- und Bekanntenkreis, weil der MGHOW das vom Feminismus für ihn vorgesehene traditionelle Rollenmodell nicht erfüllt. Obwohl ja angeblich alle "überholten" Rollenbilder abgeschafft sind (nicht wirklich, nur für Frauen). Und dann werden eifrig Verschwörungstheorien gestrickt: Der ist doch ganz sicher schwul, der braucht doch bestimmt Hilfe, stellen wir ihm mal die Häßlichste im Freundeskreis vor, der ist bestimmt ein Frauenhasser, der ist doch verbittert, der gibt nur vor, keine zu wollen usw. usf.

Ein MGHOW braucht sich gar nicht zu rechtfertigen, er wird also nie etwas behaupten. Wozu auch? Es gibt nämlich keinen Rechtsanspruch auf eine Begründung, warum jemand seinen eigenen Weg geht.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum