Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

91608 Einträge in 21569 Threads, 283 registrierte Benutzer, 90 Benutzer online (1 registrierte, 89 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Da täuscht sich der Arne Hoffmann aber gewaltig (Feminismus)

Detektor, Samstag, 09.08.2014, 10:41 (vor 1656 Tagen)

Genau gegen solche Auffassungen müssen wir vorgehen, denn die Geschichte lehrt's:

http://genderama.blogspot.de/2014/08/feministin-frauenstudien-spielen.html

"Solange Feministinnen als Strategie gegen die wachsende Kritik an ihrer Bewegung (außer der Diskreditierung der Kritiker) nichts anderes mehr einfällt, als noch mehr auf die Rape-Culture-Karte zu setzen und mit Statistiken zu hantieren, die jeder Lebenswirklichkeit widersprechen, kann man, was die Zukunft dieser Ideologie angeht, immerhin guter Dinge sein."


Nein, kann man nicht. In der Zwischenkriegszeit gab es nämlich von Fachleuten bereits genug selbstgewisse Widerlegungen der Ideologie der Nazis und dennoch hat es der Bewegung trotz aller inneren Widersprüche keinen Abbruch getan, dass sie so voller offensichtlicher Fehler steckte.

Es ist also eine fatale Wiederholung des Fehlers zu meinen, dass die Kraft des richtigen Arguments so viel Zerstörungskraft besitzt, um Unsinn zu stoppen. Wären wir sonst hier? Nichts wird dadurch im Zweifel gebremst, wenn die AkteurInnen nur genügend Unterstützung für ihren Kokolores bekommen. Und solange die Feminazis weiter vor sich bereitwillig öffnenden Toren stehen, können sie auch behaupten, der Mond sei ein patriarchales Konstrukt, und alle Widerlegung würde exakt nichts ändern.

--
Linker Männerrechtler - "Dö Pöst"

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum