Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

74716 Einträge in 17181 Threads, 276 registrierte Benutzer, 86 Benutzer online (1 registrierte, 85 Gäste)

Die Gerechtigkeit ist ohnmächtig ohne Macht. Die Macht ist tyrannisch ohne Gerechtigkeit.

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

Das war auch nicht anders zu erwarten. (Vaeter)

Li Ho Den ⌂, Dienstag, 20.05.2014, 15:22 (vor 1253 Tagen) @ Bolle aus Berlin

Du bist da einem ganz einfachen Algorythmus aufgesessen:

1) Deine Ex hat das Kind.

2) Dein Wunsch auf Gleichberechtigung bei der Alltagssorge wird dir als Aggressivität ausgelegt.

3) Deine Ex bekommt die Verfahrenskosten von allen Steuerzahlern geschenkt und kostenlos eine Anwältin gegen dich gestellt.

4) Dein mit Sicherheit System-demaskierender Schriftwechsel wird dir im Beschluss als Begründung für die Abweisung um die Ohren gehauen und gegen dich verwandt.

Die haben also nichts weiter gemacht, als im Moment deines Schlages beiseite zu treten und dir, als du mit Schwung vorbei bist, noch einen Arschtritt zu geben.
Die kennen sich aus, das Schema funktioniert immer wieder.

Das ist der klassische Fall hier in Deutschland. Hat millionenfach geklappt. Auf den Rat Erfahrener hört keiner, jeder muss seine Erfahrung selber machen. Nimms locker, ich war genauso.

Es macht keinen Sinn, sich an Politiker zu wenden. Juristen interessiert das nur insofern, dass ihre Kohle stimmt. Jugendämter? Vergiss es.

Trennungskinder sind eine verlorene Generation ohne jegliche Lobby. Sie sind eine Goldader für die Trennungs- und Scheidungsindustrie. Gottlob den demographischen Wandel, denn jedes ungeborene Kind muss den deutschen Rechtsstaat nicht erleben.

Mein Tipp:

Mache den Richter, den Jugendamtsleiter und den Bürgermeister/Landrat persönlich für das Schicksal deines Kindes verantwortlich. Mache da richtig Druck, also nicht bitten oder so. Bedränge diese Leute mit Fakten aus dem Leben/Entwicklung deines Kindes, mit Tatsachen aus der Wissenschaft (wichtige Rolle der Väter) und publiziere das. Gehe mit diesen Fakten ins soziale Umfeld deiner Ex und mache klar, was das für ein Weib ist. Solange du über Tatsachen berichtest, kann dir niemand etwas.

Breche jeglichen Kontakt zu deiner Ex ab. Kein Brief, kein Anruf, keine Email oder SMS. Nichts. Tue Dinge, mit denen die nicht rechnen. Vergiss nicht: Die sind in diesem Milieu seit Jahren zu Hause, die wissen wie du tickst und stellen sich vorher darauf ein. Du musst aus dem Schema fallen, asynchrone Kriegsführung .... dann sind die überfordert. Fange mit Anzeigen an, gegen alle. Keine Hemmung, hau drauf auf den Richter, Staatsanwälte, Anwälte und deine Ex. Da kommt zwar nix bei raus, aber du beschäftigst diese Leute. Wenn das alle machen, dann ist das für die echtes Stresspotential. Wird eine Anzeige eingestellt, gehe in Widerspruch, bis hoch zur Generalstaatsanwaltschaft. Das kostet nix, also dich zumindestens. Mach denen richtig Arbeit, die wollen es doch so und werde zum unangenehmen Menschen.

Halte Kontakt zu deinem Kind, egal wie. Dein Kind wird eines Tages Fragen stellen, auch und vor allem deiner Ex. Dann kommen noch 40 Jahre und das ist dann deine Zeit.

PS: Gehe mal zur Familienschand.de , da ist eine Richterin richtig nervös geworden. Der hat´s richtig gemacht. War eine tolle Aktion! Genau davor haben die Angst.

--
Ich bin Oberkellner, die ultimative Deppenoffensive hier im Forum.
Wiki, Werner, MusLim, Oberkellner ... alles eine Mischpoke.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum