Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

74716 Einträge in 17181 Threads, 276 registrierte Benutzer, 81 Benutzer online (2 registrierte, 79 Gäste)

Die Gerechtigkeit ist ohnmächtig ohne Macht. Die Macht ist tyrannisch ohne Gerechtigkeit.

   WikiMANNia
   Femokratieblog
FB WGvdL

25 Regeln der Desinformation (Gleichschaltung)

Mus Lim ⌂ @, Donnerstag, 21.02.2013, 01:12 (vor 1706 Tagen)

Einleitende Worte eines Bloggers

Der folgende Text stammt – mehr oder weniger – NICHT von mir (Stevenblack, 14. Juli 2012), ausgenommen einige Stellen, bei welchen ich mich "genötigt sah", den Text durch eigene Worte zu ergänzen. Er stammt aus einem englischen Dokument, daß den Titel "The Gentlemans Guide to Forum Spies" trägt. Also quasi, eine Art "Handbuch für Forum-Spione und (Regierungs-)Desinformanten"!

Es ist zwar immer noch etwas "holprig", aber einfach drüber hinwegsehen, bitte.

Nein, das war kein Zuckerschlecken. Aber es war die Arbeit wert, wie ich meine ... Ich weiß nicht, WER dieses Dokument verfasste, aber ich vermute, es stammt aus einer (amerikanisch-englischen) Regierungsbehörde. Wie ich drauf komme? Zum einen, weil es auf "Cryptome" gespeichert wurde, die bekanntlich eine "Whistleblow-Website" von John Young, einem der ersten Wikileaks-Mitglieder ist. Und der übrigens immer noch seinem Altruismus frönt, indem er unverdrossen dort ECHTE "Whistleblower-Dokumente" speichert und hochlädt/sichert und Wikileaks aus persönlichen Gründen verlies, die seinem Altruismus zuwiderlief.

Wer es liest sollte sich fragen, WER sich solche, teils komplett schizophrene Überlegungen und Gedanken macht – und einige, dieser "Regeln" sah ich selbst, von diversen Politikern, Wirtschaftsleuten, aber sogar auch "B-Promis" angewendet. Diese "Regeln" stammen meines Erachtens von einem absolut bösen, durchtriebenen Geist, den man "zwischen den Zeilen" auch spüren kann.

Ich denke, es handelt sich hierbei um dieselben Implikationen, wie sie auch bei dem "umstrittenen Werk" der Protokolle der Waisen von Zion" aufscheinen – wer den Kontext versteht, wird dieselben Schlussfolgerungen ziehen. Völlig egal, wer es geschrieben hat, einige, wenn nicht alle dieser "Regeln", werden in der Welt von heute angewendet ...

Und DAS war letztlich auch der ausschlaggebende Punkt, warum ich mir die ganze Arbeit "angetan" habe. Daß was du nicht kennst, kann dich verletzen, Wissen kann dich schützen ...

———————————————————————————————————————–

25 Regeln der Desinformation

Anmerkung: Die erste Regel und die letzten fünf (oder sechs, je nach Situation) Vorschriften, gelten in der Regel nicht direkt für die Fähigkeit der "traditionellen Desinformationskünstler". Diese Regeln werden in der Regel direkt von der Führung, den Schlüsselspielern, welche die kriminelle Verschwörung planen, oder die Verschwörung vertuschen wollen verwendet.

1. Hear no evil, see no evil, speak no evil.
(Hör nichts Schlechtes, sieh nichts Schlechtes, sag nichts Schlechtes.)

Unabhängig davon, was Sie wissen, sprechen Sie nicht darüber – vor allem dann nicht, wenn Sie eine öffentliche Figur, Nachrichtensprecher, etc. sind. Wenn es nicht gemeldet wird, ist es nicht geschehen, und Sie müssen sich nie mit irgendwelchen Fragen und Problemen befassen.

2. Mache auf ungläubig und reagiere empört.

Vermeiden Sie Diskussion von Schlüsselthemen und konzentrieren Sie sich stattdessen auf Randprobleme, die das Thema kritischer als einige der sonst sakrosankten Gruppen zeigt. Dies ist auch als das 'Wie kannst du es wagen!'-Gambit bekannt.

3. Fabriziere Gerüchtehändler.

Vermeiden Sie jede Erörterung und Diskussion von Problemen, indem Sie alle Anklagen, unabhängig von Ort oder Beweismittel, als bloße Phantasiegerüchte und wilde Anschuldigungen behaupten. Andere abwertende, auch gegenteilige Begriffe, welche die Wahrheit ausschließen, können auch funktionieren. Diese Methode funktioniert besonders gut mit einer stillen Presse, weil es der einzige Weg ist, damit die Öffentlichkeit die Fakten durch solche "zweifelhaften Gerüchte" lernen kann. Wenn Sie das Material mit dem Internet verbinden können, verwenden Sie diese Tatsache, um es ein "wildes Gerücht" von einem "Haufen Kinder im Internet" zu verifizieren, die keinerlei Grundlage auf der Basis von Tatsache haben können.

4. Verwende einen Strohmann.

Finden Sie oder schaffen Sie ein scheinbares Element des gegnerischen Arguments, das Sie leicht niederschlagen können, um sich selbst gut und den Gegner schlecht auszusehen zu lassen. Entweder ein Problem, oder Thema, das impliziert, dass Sie es sicher einbeziehen können und auf Ihrer Interpretation des Gegners/ der gegnerischen Argumente/der Situation beruht, oder wählen Sie den schwächsten Aspekt, der schwächsten Anklage.

Verstärken Sie ihre Bedeutung und zerstören Sie sie auf eine Weise, die alle Anklagen, die echten und die fabrizierten zugleich, zu entlarven scheint, jedoch eine Diskussion über die echten Probleme vermeidet.

5. Ablenkung des Gegners mit Beschimpfungen und Spott.

Dies ist auch bekannt als der primäre "Angriff auf den Boten"-Trick, aber es gibt auch andere Methoden als Varianten von diesem Ansatz. Belege Gegner mit unpopulären Titeln, oder Namen, wie "der 'Rechtsradikale', 'Liberaler', 'Linker', 'Terrorist', 'Verschwörungstheoretiker', 'der Militante', der 'Rassist', 'religiöser Fanatiker', 'sexueller Perversling'"- und so weiter. Das macht etwaigen Unterstützern Angst, sie könnten mit demselben "Label" benannt und in Zusammenhang gesetzt werden, und so schrumpft deren Unterstützung und Sie vermeiden, sich mit etwaigen Fragen befassen zu müssen.

6. Hit and Run.
(Zuschlagen und Wegrennen)

In jedem öffentlich zugänglichen Forum, machen Sie einen kurzen Angriff auf Ihren Gegner, oder die Position des Gegners – und dann hüpfen Sie davon, bevor eine Antwort möglich ist, oder Sie ignorieren einfach jede Antwort.

Das arbeitet äußerst gut im Internet und Leserkommentar-Umgebungen, wo ein steter Strom von neuen Identitäten aufscheint, ohne sich erklären zu müssen, ohne Kritik, – vernünftig urteilend, machen Sie einfach eine Anklage, oder anderen Angriff, gehen Sie nie auf die Erörterung von Fragen ein, und beantworten Sie nie eine nachträgliche Reaktion, denn das würde den gegnerischen Standpunkt würdigen.

7. Fragemotive.

Verdrehen oder verstärken Sie jede Tatsache, welche zur Annahme führt, dass der Gegner eine versteckte, persönliche Agenda betreibt, oder aus andere Gründen voreingenommen ist. Dies vermeidet Probleme zu diskutieren und zwingt die Ankläger/Gegner in die Defensive.

8. Auf Autorität berufen.

Beanspruchen Sie diese für sich selbst oder verbinden Sie sich mit Autorität und präsentieren Sie Ihre Argumentation mit genug "Jargon" und "Fachsimpelei", um zu veranschaulichen, 'du bist derjenige der Bescheid weiß', und sagen Sie einfach, dass es nicht so ohne weiteres und ohne die Erörterung von komplizierten Fragen, oder konkreter Demonstration, oder der Nennung von genauen Quellen möglich ist ...

9. Sich dumm stellen.

Egal, welche Beweise oder was auch für logische Argumentation angeboten wird, vermeiden Sie die Erörterung von Fragen, mit Ausnahme von Dementis: denn diese können jede Glaubwürdigkeit, jeden Sinn haben, oder einen Beweis liefern, einen Punkt enthalten, eine Logik, oder eine Schlussfolgerung unterstützen. Gut mischen für einen maximalen Effekt.

10. Gegenspieler mit alten Nachrichten anklagen.

Ein Derivat des Strohmann – in der Regel, in jeder größeren Angelegenheit von hoher Transparenz, wird jemand eine frühere Beschuldigung machen, oder welche bereits leicht behandelt wurde - was wichtig sein kann – als eine Art Investition in die Zukunft, sollte die Angelegenheit nicht so leicht zu fassen sein. Wo es vorgesehen werden kann, erhebt sich für Ihre Seite die Behandlung eines "Strohmann Problems", und lässt sich als ein Teil der anfänglichen Eventualitätspläne befassen. Nachfolgende Anklagen, unabhängig von ihrer Gültigkeit, oder ob neue Wege aufgedeckt werden, können in der Regel dann mit der ursprünglichen Anklage in Verbindung gebracht werden, und einfach abgewiesen als ein Aufguss ohne Notwendigkeit, die derzeitigen Probleme zu lösen – um so besser, wenn der Gegner mit der ursprünglichen Quelle beteiligt ist, oder wahr.

11. Richten Sie Ausweichlösungen ein und verlassen Sie sich auf sie.

Verwenden Sie eine geringe Nebensache, oder einfache Bestandteile eines Sachverhalts, nehmen Sie die "hohe Beichte" und "bekennen Sie" mit aller Aufrichtigkeit, dass ein unschuldiger Fehler gemacht wurde, aber im Nachhinein haben Gegner die Gelegenheit ergriffen, um alles überzubewerten und eine größere Kriminalität zu implizieren, welche aber "wirklich nicht so ist". Andere können das in Ihrem Interesse verstärken, später – und sogar öffentlich dazu Aufrufen "endlich ein Ende mit diesem Unsinn" zu machen, weil Sie doch bereits "das Richtige getan" haben. Richtig getan kann das Zuneigung sichern und respektieren, um sauber zu werden, sich zu Ihren Fehlern zu bekennen, ohne ernstere Probleme zu richten.

12. Rätsel haben keine Lösung.

Aufbauend auf den gesamten Schirm von Ereignissen, die das Verbrechen und die Menge von Spielern und Ereignissen umgeben, malen Sie die komplette Angelegenheit als viel zu kompliziert, um Sie zu lösen. Das veranlasst diejenigen, welche sonst im Anschluss an den Vorfall, bzw. an der Sache, beginnen würden nach Lösungen zu suchen, schneller das Interesse zu verlieren, ohne die wirklichen Probleme angehen zu müssen.

13. Die Alice-im-Wunderland-Logik.

Vermeiden Sie die Diskussion von Fragen, indem sie zurückführende Überlegungen verwenden, oder mit einer scheinbaren deduktiven Logik agieren, die aber ohne wesentliche Fakten ist.

14. Verlangen Sie komplette Lösungen.

Vermeiden Sie Fragen, indem Sie die Gegner herausfordern, das Verbrechen auf der Stelle vollständig zu lösen, ein Trick, der am besten mit Fragen der Qualifikation für die Regel 10 funktioniert.

15. Fakten zu alternativen Schlussfolgerungen montiere.

Passen Sie die Fakten alternativen Schlussfolgerungen an. Dies erfordert kreatives Denken, es sei denn, die Tat/das Verbrechen ist mit Schlussfolgerungen für unvorhergesehene Möglichkeiten geplant.

16. Beweise und Zeugen verlangen.

Wenn keine existieren, dann in der Tat, müssen Sie dieses Problem nicht anzugehen.

17. Das Thema wechseln.

Meist in Verbindung mit einer der anderen hier aufgeführten Tricks. Finden Sie einen Weg, um in eine "Nebengleis-Diskussion" mit umstrittenen Äußerungen einzulenken, in der Hoffnung, die Aufmerksamkeit auf ein neues, überschaubares Thema zu lenken. Dies funktioniert besonders gut mit Begleitern, die mit Ihnen über das neue Thema "streiten" und die Arena der Diskussion polarisieren, um weitere Diskussion um das Schlüsselthema zu vermeiden.

18. Den Gegner emotionalisieren und bloßstellen.

Wenn alles andere nicht möglich ist, schelten und/oder verhöhnen Sie Ihre Gegner, und lenken Sie diese in emotionale Reaktionen, die dazu neigen, dass Sie dumm und übermäßig motiviert aussehen und was in der Regel ihr Material etwas weniger kohärent wirken lässt.

Nicht nur, dass Sie die Erörterung der Fragen in erster Linie vermeiden, aber selbst wenn Ihre emotionale Reaktion das Problem behebt, können Sie weitere Probleme vermeiden, die sich bis dahin konzentrieren, wie empfindlich Sie auf Kritik sind.

19. Präsentierte Beweise ignorieren und unmögliche Beweise fordern.

Das ist vielleicht eine Variante der "Stumme-Spieles"-Regel. Unabhängig davon, welches Material von einem Gegner in öffentlichen Foren präsentiert wird – behaupten Sie das Material sei irrelevant und fordern Sie einen Beweis, der für den Gegner unmöglich zu erbringen ist, (es kann ihn geben, aber steht nicht zur Verfügung, oder es kann etwas sein, wovon bekannt ist, dass es sicher zerstört wurde, oder zumindest zurückgehalten wird – wie etwa eine Mordwaffe). Um irgendwelche Probleme zu besprechen völlig zu vermeiden, kann es erforderlich sein, dass Sie kritisch gegenüber Medien oder Büchern sind und kategorisch als gültige Quellen bestreiten, bestreiten Sie auch, dass Zeugen annehmbar sind, oder bestreiten Sie sogar, dass abgegebene Erklärungen von der Regierung, oder anderen Behörden, irgendeine Bedeutung oder Relevanz haben.

20. Falsche Beweise.

Wann immer es möglich ist, führen Sie neue Tatsachen ein und/oder gestalten sie Indizien, um einen Konflikt mit den Präsentationen des Gegners herzustellen – als nützliche Werkzeuge, um sensible Themen zu neutralisieren, zu behindern oder aufzulösen.

Dies funktioniert am besten, wenn die Straftat eventuell mit einer Absicht konzipiert wurde, und man die Tatsachen nicht ohne weiteres von den Lügen trennen kann.

21. Eine Grand-Jury, speziell befugte Staatsanwaltschaft oder jede andere Untersuchungsstelle einberufen.

Unterlaufen Sie es (den Prozess) zu Ihrem Vorteil und neutralisieren Sie effektiv alle sensiblen Fragen, ohne eine offene Diskussion. Sobald einberufen, müssen die Beweise und Zeugenaussagen geheim bleiben, wenn es richtig gehandhabt wird.

Zum Beispiel, wenn Sie den Staatsanwalt in der Tasche haben, kann er sicherstellen, dass eine Grand-Jury keine nützlichen Beweise hört und Nachweise versiegelt und nicht verfügbar für spätere Ermittler sind. Sobald einmal ein günstiges Urteil erreicht ist, wird die Angelegenheit offiziell als geschlossen angesehen. Normalerweise wird diese Technik angewendet, die Schuldigen für unschuldig zu erklären, aber es kann auch verwendet werden, um ein Opfer mit Anklagen zu umrahmen.

22. Eine neue Wahrheit herstellen.

Erstellen Sie Ihren eigenen Experten, Gruppe(n), Autor(en), Projektleiter(in), Führer(in), die bereit sind, neue Wege über wissenschaftliche, investigative, oder soziale Forschung oder Zeugnis zu schmieden, das zu einem günstigen Ergebnis kommt. Auf diese Weise, wenn Sie wirklich Probleme berücksichtigen müssen, können Sie dies herrisch (autorisierend) tun.

23. Umfangreichere Ablenkungen erstellen.

Wenn die oben aufgeführten nicht zu arbeiten scheinen, um aus heiklen Themen abzulenken, oder zu verhindern, um unerwünschte Berichterstattung der Medien über Ereignisse aufzuhalten, versuchen Sie Aufsehen erregendere Nachrichten (oder sie als solche behandeln) zu kreieren, um das Volk (die Massen) abzulenken.

24. Kritiker verstummen lassen

Wenn die oben genannten Methoden sich nicht durchsetzen, sollten Sie erwägen, den Gegner aus dem Verkehr zu ziehen, eine runde, endgültige Lösung, so dass die Notwendigkeit, die Probleme anzugehen vollständig entfernt wird. Das kann durch deren Tod, Verhaftung und/oder Haft, Erpressung geschehen, oder die Vernichtung ihres Charakters durch die Ausgabe von Erpressungsinformationen, oder Sie zerstören ihn nur finanziell, emotional, oder Sie beschädigen schwer seine Gesundheit.

25. Verschwinden.

Wenn Sie ein Schlüsselhalter von Geheimnissen, oder sonstwie übermäßig unter Beobachtung sind und Sie denken, es wird zu heiß - "räumen Sie die Küche", um Probleme zu vermeiden ...

Quelle und Originaldokument: "The Gentlemans Guide to Forum Spies"

--
Mach mit! http://wikimannia.org
Im Aufbau: http://en.wikimannia.org
----

Suchmaschinen-Tags: Gleichberechtigung, Geschlechtergerechtigkeit

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum