Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

"Haufen von radikaler Irren" Ist das nicht eine (weitere) Skandalisierung?

verfasst von Mus Lim(R) Homepage, 19.10.2009, 02:30

» Ich mache Freunde und Bekannte auch nicht mehr auf dieses Forum
» aufmerksam, weil ich um die destruktive Wirkung weiß. Einer, der für
» Männerrechte grundsätzlich offen ist, aber als erstes hier reinschneit,
» wird unweigerlich den Eindruck bekommen, dass Maskulisten ein
» durchgeknallter Haufen von radikalen Irren sind. Ich beobachte diese
» Radikalisierung, die Arne beschreibt, übrigens auch bei mir selbst, und
» muss immer wieder bewusst gegensteuern.

Ich habe vor einigen Tagen von einer Untersuchung gelesen, die beschrieb, wie sich in (relativ) abgeschlossenen Gruppen sich Radikalisierungen entwickeln und sich vertretene Meinungen sich zu extremen Positionen verschieben.

Von daher sind die hier im Forum beobachteten Phänomene nicht verwunderlich, relativ natürlich und wenig besorgniserregend.
Von daher frage ich mich schon, ob das von Mirko und Arne vorgetragene nicht eine weitere Skandalisierung ist, wie sie häufig anzutreffen ist.

Folgende Punkte möchte ich ansprechen:
1.
In einem anderen Beitrag habe ich widersprochen, dass dies Forum frauenfeindlich sei. Feminismusfeindlichkeit und Frauenfeindlichkeit sind zwei Paar Schuhe. Wenn sich in diesem Forum viele (meiner Meinung zu Recht) gegen Feministinnen wenden, dann wenden sie sich damit nicht pauschal gegen alle Frauen.

2.
Was sind Radikalisierungen in einem Forum, die nichts anderes sind als unorganisierte Meinungsäußerungen gegen eine Radikalisierungen des Feminismus, der organisiert mit staatlicher Hilfe ist, mit ca. 400 Frauenhäusern, 40.000 Frauenbeauftragte, Frauenministerium, ungezählter Frauenberatungsstellen, feministisch-genderistische Forschungsaufträge ...

3.
Ich frage mich, was sind in diesem Forum geäußerte "radikale Aussagen" gegen die Tatsache, dass man in Deutschland Personen wie Eva Herman öffentlich an den Pranger stellt und als "Eva Braun" zu diffamieren versucht, nur weil sie ihre eigene Sicht gesellschaftlicher Dinge zu vertreten. Was ist das im Vergleich dazu, dass diese Gesellschaft einer Person wie Alice Schwarzer zweimal das Bundesverdienstkreuz verleiht, die Männer pauschal aus Vergewaltiger diffamiert, öffentlich verkündet Männer zu schlagen, von denen sie sicher ist, dass diese nicht zurückschlagen und in ihren Büchern triumphierend als "wissenschaftlichen Erfolg" beschreibt, wie der Junge David Reimer ohne sein Einverständnis zum Mädchen umoperiert wurde.
Was ist so radikal wie der Tod, der Männern in Deutschland 10% schneller als Frauen ereilt. Ist eine bloße Meinungsäußerung, sei sie noch so radikal, mit der Väterentsorgung vergleichbar, wie sie vielfach in Deutschland geschieht?

Ich frage mich, was hier mit den Warnungen gegen Radikalisierungen bezweckt wird. Vielleicht nur wieder ein "Teile und Herrsche", Spaltpilzbildung, wie es Linke traditionsgemäß so gut können?


Noch ein Wort:
Es ist hinreichend bekannt, dass im Internet viele Irre rumlaufen und viel Müll abladen. Deshalb verlangt das Internet viel Kompetenz und Reife. Wer dies hat, der muss nicht vor Radikalisierungen gewarnt werden, der fähig genug, die Geister zu unterscheiden in den Beiträgen, die er liest.

---
Mach mit! http://wikimannia.org
Im Aufbau: http://en.wikimannia.org

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum