Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Arne Hoffmann

verfasst von Christine(R) Homepage, 18.10.2009, 17:25

Guten Tag mein lieber Narrowitsch,

zunächst einmal ein Danke schön für diesen tollen Beitrag, dem ich im Wesentlichen zustimmen kann. Deswegen werde ich mich nur auf das konzentrieren, was ich für verbesserungswürdig halte.

» Ich sage es nochmal: Das
» genialste Buch ist nichts ohne seine Leser, nichts ohne Mundpropaganda.

Das ist einerseits richtig. Andererseits darf man aber m.E. auch nicht vergessen, das die ganze Arbeit, die in seinem ersten Buch steckt ohne großartiges dazutun irgendwelcher Männerrechtler entstanden ist. Dieses Forum wurde im Jahr 2001 eröffnet, also ungefähr zeitgleich mit der Herausgabe seines Buches. Das Arne das in einem Forum beworben hat, welches sich um die genannten Probleme kümmert, ist doch wohl verständlich.
Für mich ist so eine Kooperation ähnlich wie eine Ehe/Partnerschaft. Der Autor ist nichts ohne seine Käuferschaft, aber die Käuferschaft auch nichts ohne das entsprechende Buch. Es bedingt sich also gegenseitig.

» Gerade Leute, die er bei den Piraten abwatscht, haben da etliches
» geleistet. " Rettet unsere Söhne" - frisch gekauft - bekam ich von Christine
» geschenkt und SFBM besorgte ich mir als "Frischling" auf Anregeung vom Nihi
» hin. Dass auch diese Tätigkeiten einen gewissen Dienst an der "Sache"
» darstellen, scheint dem Herrn nicht weiter beachtenswert.

Selbst wenn letzteres stimmen würde, möchte ich ebenfalls darauf hinweisen, das wir alle bestimmten Mechanismen unterliegen. Ich kann Arne durchaus verstehen, wenn er z.B. nach der 25. Threaderöffnung von Thomas Lentze zum Thema "Frauen stehen hierarchisch unter Männern" einen Koller bekommt. Wir alle haben unsere Achillesferse und aus diesem Grund ich bin z.B. vor ca. 2 Wochen bei den Piraten total ausgeflippt. In dieser Form ist mir das in 12 Jahre das zweite Mal passiert. Ich habe meinen Beitrag bewußt abgeschickt, obwohl ich wußte, das ich bei realistischer Betrachtung diesen Beitrag nach überschlafen nicht mehr in dieser Form abgeschickt hätte. Es gibt Momente, das platzt einem der Kragen und das sofortige handeln ist nicht immer gut.

Sind wir doch mal ehrlich, hätte Arne das Gleiche über das hier immer wieder gescholtene "kackbraune" Forum geschrieben, hätten hier alle gejubelt.
Das ich von Arnes Beitrag nicht begeistert war, habe ich ja teilweise zum Ausdruck gebracht. Einige Anschuldigen hier, finde ich aber trotzdem zum ko****.

» Ich sage Dir ganz offen: ginge es nach mir, die Löschtaste wäre
» weitaus mehr im Betrieb, gleichgültig ob darauf der Ruf "Zensur"
» erschallt.

Darüber sollten wir uns telefonisch austauschen. Melde Dich halt kurz bei uns.

» Wie er mit dem privaten posting von
» Christine umgeht- das grenzt an Denunziation. Und Denunzianten sind in
» meinen Augen Abschaum, ganz gleich, welche Verdienste sie zuvor erwarben.

Nun ja, an Denunziation habe ich nicht gerade gedacht, als ich Arnes Beiträge gelesen hatte. Fein war die Art mit Sicherheit nicht, denn keiner kennt den Zusammenhang und eigentlich geht es auch keinen etwas an, schon gar nicht öffentlich. Das hat mich aber weniger geschmerzt. Was mir aber wirklich weh getan hat, war seine Vermutung, das mir seine Sorgen egal wären, weil dem definitiv nicht so war und ist. Auch ich habe meine Schwächen und Fehler und es tut einfach weh, das ich diese bei anderen akzeptieren kann, aber wenn ich diese mache, wird mir wer weiß was vor geworfen, obwohl ich zugeben muss, das solche Vorwürfe mir gegenüber selten vorkommen.

Auch wenn das für einige nicht begreiflich ist, ich kann Arne im Großen und Ganzen verstehen. Streß, Büchermesse, Angriffe auf seine Person im Piratenforum, da platzt einem schon mal der Kragen.
Was ich allerdings trotzdem nicht verstehe ist die Tatsache, das Arne einfach nicht zu dem stehen kann, was war. Was ist daran so schwierig, sinngemäß zu sagen, ja ich habe dazu gehört und mich immer wieder ob der Belobigungen gefreut. Es war mal mein Stammforum, aber nun ist es mit meinen Einstellungen nicht mehr kompatibel. Ich habe einen anderen Weg eingeschlagen oder wahlweise einen neuen Lebensabschnitt begonnen.
Letzteres kann ich allerdings nicht glaube, da Arne ja trotz allem zu den Forderungen der Männerrechtsbewegung steht.
Na ja, so macht jeder seine Fehler im Leben und manch einer muss bitter dafür bezahlen, das bitter bezahlen gönne ich Arne allerdings nicht.

So, ich hoffe, das war es nun zum Thema "Hoffmann gegen WGvdL".

Lieber Gruß - Christine

---
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohlangepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum