Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Hoffmann gegen wgvdl

verfasst von Dummerjan, 18.10.2009, 01:03

» » Arne Hoffmann hat, wie jeder andere auch, das Recht auf eine eigene
» » Meinung und auch das Recht dieselbe zu äußern. Da leider die
» » Selbstkritik bei manchen hiesigen Beiträgern deutlich unterentwickelt
» » ist, hilft ja vielleicht Kritik ein wenig.

» Zwischen Meinungsäußerung und Stalking-Unterstellungen sowie
» Beschimpfungen als Idioten und dem Gebrauch der Nazikeule sehe ich
» Unterschiede.

» » Anderersets halte ich das "rechts"-"links"-Schema für überholt, dies
» » umso mehr als eben die Wirklichkeit dazu eine eigene "Meinung" hat.

» Das halten viele heute für überholt. Bei den meisten vermute ich, sie
» haben gute Gründe dafür, das zu behaupten. Abgrenzungen verwischen? Darüber
» hinwegtäuschen, daß es eigentlich fast nur noch links gibt?
»
» Meinetwegen kann man auch präziser von "marxistisch" oder "sozialistisch"
» reden. Überholt ist das absolut, aber leider nicht tot zu kriegen.

» » Bin ich nun links oder rechts,wenn ich derartige Unterschungen lese und
» » rezipiere?

» Rechts, und zwar rechtsradikal. Und islamophob noch dazu.

Dann wäre also aus dieser Sicht Marx ein Rechtsradikaler, weil für Ihn "Ihre Majestät die Wirklichkeit" das letzte Wort hat- siehe z.B, in "Dialektik der Natur" etc.

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum