Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Hoffmann gegen wgvdl

verfasst von Dummerjan, 16.10.2009, 19:14

» Arne Hoffmann bei den Piraten zum Forum:
»
» http://forum.piratenpartei.de/viewtopic.php?p=180072#p180072
»

Arne Hoffmann hat, wie jeder andere auch, das Recht auf eine eigene Meinung und auch das Recht dieselbe zu äußern. Da leider die Selbstkritik bei manchen hiesigen Beiträgern deutlich unterentwickelt ist, hilft ja vielleicht Kritik ein wenig.

Anderersets halte ich das "rechts"-"links"-Schema für überholt, dies umso mehr als eben die Wirklichkeit dazu eine eigene "Meinung" hat.

Nehmen wir einmal Sarrazins Äußerung über die "Türken" usw. Die einfache Antwort wäre, daß er schlicht recht hat. Die Wirklickeit ist differenzierter und noch viel härter. Es ist in der Tat ein kulturelles und religiöses Problem. In England zum Beispiel gab es eine Untersuchung über Einwanderer aus Indien, die sich nur durch den religiösen Hintergrund unterschieden, auc dor waren die moslemischen Inder integrationsunwillig, während die hinduistischen inder trotz Beibehaltung religiöser und kurltureller Besonderheiten durchaus integriert waren.

Wie sich doch die Bilder gleichen. Warum haben wir z.B. mit den Vietnamesen diese Probleme nicht? Oder mit den Russlanddeutschen nur in Einzelfällen?

Warum die islamischen Einwanderer aus der Türkei?

Bin ich nun links oder rechts,wenn ich derartige Unterschungen lese und rezipiere?

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum